Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
doppelzug bis dorant (Bd. 2, Sp. 1276)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) doppelzug, m. eigentlich und uneigentlich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelzunge, f. mit der doppelzunge die flöte blasen, indem man didl didl in dieselbe haucht; ein kunstwort bei dem flötenspiel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelzüngig, adj. und adv. wie zweizüngig,
1. balbus, bilinguis, ambiloquus Henisch 730. tadelnd sagt man er ist ein doppelzüngiger mensch der bald so, bald so redet, sich in der rede nicht gleich bleibt. die beständige furcht in dem einen fall entweder aus dem sattel geworfen zu werden, oder in dem andern gar nicht in den sattel zu kommen, macht solche menschen doppelzüngig und oft zu wahren verräthern Zimmermann über Friedrich den groszen 232.
2. der zwei sprachen spricht,

so geredet doppelzüngig
hab ich einst in Welschlands flur,
welsches mit den Welschen sprechend,
mit den Deutschen deutsches nur.

auch doppelzüngicht, der doppelzüngichte wiederhall Fr. Müller 1, 181. daher
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelzüngigkeit, f. sermo duplex.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelzüngler, m. homo bilinguis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelzwang, m. zwiefacher, verschiedener art.

mögen wir dem doppelzwang entfliehen?
wir sind kinder der natur
und des schicksals
Tiedge.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelzweigig, adj. in zwei zweige getheilt. uneigentlich, ein doppelzweigiges princip J. Paul.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelzwerggestalt, f.

wie sich die doppelzwerggestalt (Zoilo-Thersites)
so schnell zum eklen klumpen ballt
Göthe 41, 41.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelzwirn, m. flandrischer, franz. le fil bis, fil de Flandre.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppen ,
1. eintauchen intingere wie tippen. doppen duppen, tunken Henisch 729. die eieren doppen ova e testis patellae infundere ders. vergl. dop.
2. im seewesen, rund aushauen, franz. faire la mortaise pour la virole Beil 148.
3. aichen das.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorant, m.
1. antirrhinum, der grosze dorant, hundskopf, löwenmaul. schwed. dorant oder kalfmule. torant oder grimme gaisel, scorpio scorpius Voc. theut. 1482 gg 7a. nach Frisch 2, 32a heiszt er auch orant, welchen namen aber Nemnich 2, 788 dem origanum vulgare beilegt. doste und dorant vertreiben wichtel und hexen Deutsche mythol. 1164.

hier scheust münze, da lavendel,
dort berühmter dorant auf
Fleming 377.

vor der hexen gaukelei
grüb ich was an tür und schwellen,
daurant und iohanniskraut.
Dan. v. Czepko Coridon und Phyllis (handschrift).

auch sagt man

stosz mir nicht an den durant,
sonst kommen wir nimmer in unser vaterland.


2. gentiana campestris blauer dorant in Livland.
3. weiszer dorant achillea ptarmica und marubium vulgare.
4. kleiner dorant, kalbsnase antirrhinum minus.