Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
doppeltliegend bis doppelung (Bd. 2, Sp. 1275)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) doppeltliegend, adj. und adv. wenn die blätter einer knospe einmal zusammenliegen (conduplicata) Willdenow.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelton, m. wie doppellaut. wan sie (i, v) also gedruckt werden ï, ü (als echeneïs), ist ein anzeigen dz sie weder consonanten seind, noch einen dopelthon geben Kurtzer bericht von ausspraach lateinischer, frantzösischer und italiänischer wörtern (Freiburg in Vchtlandt 1593) A 3a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppeltreppe, f. die von zwei seiten in die höhe führt und sich auf den absätzen vereinigt. franz. escalier double, engl. double stairs pl.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppeltschwefeleisen, n. schwefelkies.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppeltsehen, n. diplopia, das doppelte gesicht, wenn man die gegenstände mit den beiden augen doppelt sieht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelttiefrund, adj. auf beiden seiten tiefrund.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppeltvitriol, m. franz. vitriol de Salzbourg Beil 148.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppeltweinsteinsauer, adj. franz. bitartrate Beil 148.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppeltwirkend, adj. franz. à double action, in der mechanik; s. DWB doppelwirkend.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppeltyrannei, f. zwiefache.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
doppelung, f. wie verdoppelung. zwei mal auf einanderen congeminatio, geminatio Maaler 91d. Henisch 730. und so solichs nit geschehen wurd, alsdann sullen sie in gleichem fall, wie oben steit, des andern tags mit doppelung der dreier eier verfallen sein Weisth. (1551) 2, 199.