Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dorfwesen bis dorlen (Bd. 2, Sp. 1286 bis 1287)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dorfwesen, n. status villicus Stieler 171.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorfwirt, m. caupo paganus Stieler 2561.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorfzaun, m. der das dorf umgibt Stieler 2349.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorfzehnde, m. dorf- und feldzehnden decimae rurales Stieler 2605.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorfzucht, f. lockere zucht auf dem dorfe, wenig gesittetes, unhöfliches wesen unter der jugend.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorich, myagrum sativum Nemnich Wörterb. 110.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
döring, m. heringsnase Katziporus J 6b, weil man nemlich den Thüringern diesen spottnamen beigelegt hatte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorkel, f. torcular; s. DWB torkel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorkeln, s. DWB torkeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorl, m. kreisel turbo. dorl oder dorlchen Frisch Deutschfranz. wörterbuch. torl Bernd Deutsche sprache in Posen 315. in der Schweiz troler, trodler Tobler 153a. 154a. trülleli n. ein ähnliches spielwerk Stalder 1, 312. niederd. trille eine runde scheibe, rolle Brem. wörterb. 5, 108. isl. tritill, schwed. trilla, dän. trille trilde. in Thüringen ist dorl, brummdorl der brummkreisel, im meisznischen wie diltopf, die kleine kreisrunde scheibe in deren mitte ein zugespitzter stift halb durchgesteckt ist, den man mit dem daumen und zeige- oder mittelfinger so stark umschnellt dasz die losgelassene scheibe eine zeitlang in schneller kreisender bewegung ganz gerade steht und sich erhält, oder, wie man sagt, tanzt: je länger, je lieber ist es den kindern. daher in Posen das spiel tirltanz, auch ein hölzerner armleuchter, der sich auf einer spindel bewegen läszt, tirlleuchter genannt wird Bernd 316. in der Schweiz trülle ein drehkreuz, drehbaum Stalder. auch das bekannte spiel mit den neun kleinen kegeln heiszt im Meisznischen dorl. knopfdorl in Thüringen die gedrehte hölzerne knopfform. von der ableitung bei dem folgenden.

[Bd. 2, Sp. 1287]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dorlen, sich schnell umdrehen, umwälzen, wirbeln.

trat einst ein lehrer auf mit schwungrads possen,
auf selbem war ein farbenkreis geschlossen:
das dorlte nun
Göthe 56, 89.

das wort ist in Thüringen im gemeinen leben ganz gebräuchlich, man sagt, wenn man einen fliegenden vogel geschossen hat, ich traf ihn dasz er gleich dorlte herabwirbelte, sich umdrehend nieder stürzte. Göthe mag es dort gehört und aufgenommen haben. dorlen ist aus umstellung des ro in or entstanden und kommt mit trollen drollen drehen, wälzen zusammen: ebenso weist das subst. dorl auf drol trolle. stammwort ist das im mhd. part. praet. gedrollen noch vorhandene starke verbum drillen. vergl.dörte für dritte Schütze Holstein. idiot. 1, 239, das engl. curl für krolle mhd. krülle haarlocke und burne für brunne.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) dieser
 ... dieser , diese , dies und dieses
 ... dieser , diese , dies und dieses