Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
donneraxt bis donnerbüchse (Bd. 2, Sp. 1241 bis 1242)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) donneraxt, f. donnerstein ceraunium, wie donnerkeil, der blitz, donrackst fulgetra vel fulgens ethra vel splendor ignis Voc. theut. 1482 f ia. wenn gott mit donneraxten umb sich schlegt und zündet an, da reucht es eben stark nach schwebel Mathes. 32b. uneigentlich, ein spruch, ja ein donneraxt Luther 3, 72b. dis ist ja nicht ein schmidshamer sondern ein donneraxt der schrift 3, 118b. das gott so ernstlich und mit so groszen donnerexten auf die harten köpfe schlehet 6, 111b. das (gesetz) ist nu die donneraxt gottes, damit er beide die offenbarlichen sünder und die falschen heiligen in einen haufen schlegt 6, 516b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
donnerbart, m. donderbart, hauswurz, hauslauch, sempervivum tectorum, barba Jovis, franz. joubarbe. vergl. DWB donnerkraut, DWB donnerblatt, DWB donnergrün, donnerwurz, drachenwurz. man glaubt wo dieses kraut auf einem haus wachse, da möge das wetter kein schaden thun, noch der blitz noch donner drein schlagen Henisch 727. weshalb in der Schweiz der landmann einen eigenen pfahl mit einem deckelbrettchen darüber errichtet Rochholz Schweizersagen 2, 202. vergl. Deutsche mythol. 167.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
donnerbartfenchel, m. wasserfeder stratiodes aloides.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
donnerbesen, m. alpruthe, hexenbesen, drudenbusch, durcheinander gewirrtes, fast wie ein nest auf andern bäumen zusammengewachsenes strauchwerk, dessen erzeugung das volk dem blitz zuschreibt; vergl. D. mythol. 168. die grosze mistel, schmarozerpflanze, namentlich auf obstbäumen Rochholz Schweizersagen 2, 202. bildlich ein verwirrter, stachelichter bart, ja ich bin meinem barte sonst nicht feind, aber ich wollte doch der herr hätte sich nicht in meinen donnerbesen gestochen Chr. Weise Neue prob. 161. im gemeinen leben wird die perücke verächtlich so genannt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
donnerbewaffnet, adj.

fälschlich nennt man dich des donnerbewaffneten Zeus sohn.
Bürger 229.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
donnerblatt, n. wie donnerbart Henisch 722.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
donnerblitz, m. fulmen. in einem scherzhaften recept heiszt es

und fünf lot scheins von dunderplicz,
und vier lot junger meit gedanken Fastnachtsp. 2, 1199.

[Bd. 2, Sp. 1242]


M. Aur. Carus ward im hörläger beim flusz Tigris mit eim donderplitz erschlagen S. Frank Chronica 148b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
donnerbohne, f. orphrys ovata, knabenkraut, wundkraut, bruchkraut, fetthenne, fabaria Adam Lonicerus 94b. Henisch 728. Nemnich 2, 1273.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
donnerbosz, wie donnerschlag. boz oder bôz stosz, schlag kommt im mhd. vor; vergl. Lachmann zu den Nibel. 1823, 1. Ben. 1, 191a. bei Fischart als eigenname Eberzan Tonnerbotz Garg. 219b. 270b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
donnerbrausend, adj. donnerbrausende kataracten Heinse Ardinghello 1, 320.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
donnerbüchse, f. ein gleich nach erfindung des schieszpulvers gebräuchliches grobes geschütz, mit dem meist steine geworfen wurden und das sich wie eine drehbasse drehen liesz. niederl. donderbusse Hoffmann Gloss. belg. 20, engl. blunderbuss, franz. espingole. donrpuchse balistaria Voc. theut. 1482 f ia. donderbüchs bombarda Henisch 728. ich kam aus der schenke zur glühenden donnerbüchse Tieck Ahnenprobe 140.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) dieser
 ... dieser , diese , dies und dieses
 ... dieser , diese , dies und dieses