Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
domfriedhof bis domine (Bd. 2, Sp. 1234 bis 1235)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) domfriedhof, m. kirchhof des doms Panzer Bair. sagen 2, 477.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
domgebäude, n. das mächtige domgebäude Göthe.

[Bd. 2, Sp. 1235]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) domherr, m.
1. chorherr canonicus.

tuombherren, nunnen und leigen pfaffen
Reinmar v. Zweter MS. 2, 153a.

dô der bischof gestarb
und die tûmherren gar
nâmen an gesprêche war
wen man ze bischove kur Marienlegenden 195, 21. 196, 40.

dâ mite ein tuomherre gie
Enenkel Gesamt abent. 2. 629, 77.

der tûmherrin rote
Jeroschin 136a.

und suchen, ja brauchen auch solcher freiheit vom bapst die am allermeisten, als bischove, fürsten, thumherrn, adel, so andere leute mit groszer gewalt unter dem bapst halten wollen Luther 6, 152b.

(der teufel) sprach zum arzt 'ich weisz ein reichen
thumbherrn auf dem stift dort ausz,
der hält mit einer köchin hausz,
dem wil ich faren in den bauch
und wil ihn weidlich reiszen auch'
H. Sachs 2. 4, 67a.

man gesegnets im nit wie dem Salust mit peitschen oder dem schweizerischen amptmann mit der achszt im bad und dem domherren mit dem strigel Fischart Garg. 61b. als er in Magdeburg als ein thumbherr im elende zubringen muszte Micrälius 2, 196. ein domherr hat in unsern zeiten nicht nöthig, wie in den vorigen, sich einen zopf und dadurch den angenehmen gesellschafter zu machen J. Paul Siebenk. 4, 75.
2. conus canonicus, eine walzentute.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
domherrisch, adj. dem domherrn zugehörig Frisch 1, 201a. ein domherrisches haus. ebenso
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
domherrlich, adj. domherrliche besitzungen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
domherrlichkeit, f. wie der jetzige legatz zu Menz seine stift ausgesogen hat, auf das er seine römische thumherrlichkeit müge mit ehren halten Luther 6, 491b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
domherrnbauch, m. uneigentlich für wolbeleibtheit. der grosze ansehnliche mann mit der ernsthaften miene, der ehrwürdigen unterkehle und dem domherrnbauche Rabener 4, 295.

ein domherrnbauch gefüllt mit eitel butter
stinkt nur und leuchtet nicht
Blumauer.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
domherrnhof, m. thumherrenhof curia canonici Voc. incip. teut. y 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
domherrnpfründe, f. canonicatus. thumherrenpfrund Voc. incip. teut. y 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
domhof, m.

der arzet kam vor den thumbhof
H. Sachs 2. 4, 67b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
domine, m. an einigen orten, zumal in den Niederlanden, pflegt man den geistlichen so zu nennen und auf diese weise den voc. als nom. zu gebrauchen. das ist wider die stolzen domine und stolzen frowen Keisersb. Post. 2, 32. Bruno sprach 'warum aber nicht? und schaffen mit dem domine uns einen guten muth?' der pfaff der da mit in war, sprach 'das wolt ich gern sehen'. Bruno sprach 'da müszten wir unser kunst brauchen, doch wiszt ir wol dasz Calandrin geizig ist und gern auf ander leut speisz, essen und trinken geht, darumb gehen wir und füren in mit uns ins wirtshaus, und der domine thue deszgleichen' Bocc. 2, 92a. so auch das männchen Domine in dem märchen vom fischer (Hausm. 3, nr. 19).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) dieser
 ... dieser , diese , dies und dieses
 ... dieser , diese , dies und dieses