Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dolmtrank bis dölsch (Bd. 2, Sp. 1232 bis 1233)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dolmtrank, m. einschläfernder trank. s. DWB dolm 3.

ach so get man von twalmgetrank,
da von die leut on iren tank
mussen slafen mit eine
Mich. Beham in Wackernagels lesebuch 1. 1010, 9.

ich wil gehen zu dem pacienten
und mein arznei an im vollenden,
wil im den tolmdrank geben ein,
davon wirt er unpfindtlich (unempfindlich) sein.
H. Sachs 3. 2, 213c.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dolmwasser, n. wie das vorhergehende.

da wil ich dir zu diesen sachen
gar ein köstlich tolmwasser machen,
und bald du es ein drunklein drinkest,
in einen harten schlaf du sinkest
H. Sachs 3. 2, 211c.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dolp, ein fisch. dolb Vocab. 1482 r 2a carabus Diefenbach Gloss. latinogerm. 99b. unter dem ersten von zwölf sich ähnlichen gemälden im schlosz Possenhofen am Würmsee steht folgende von Schmeller 1, 369 mitgetheilte fischerregel,

im jenner hast mich zu verstön,
dös dir die ordnung weist gar schön
zu fangen die lachsferchen fein
rutt, höcht, dolpen und bachfisch gemein.

s. DWB dol.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dölp, m. ein ungeschickter, täppischer, alberner mensch, wie tölpel. hängt das wort mit dalpen plump auftreten zusammen? mit dolb kolbe, knüttel, klotz (s. oben)? wie das latein. truncus, stipes beide bedeutungen hat. zu vergleichen ist nollendolp bei Fischart Groszm. 59. da es aber erst im 16ten jahrh. vorkommt, so könnte es, zumal als scheltwort, aus dem slavischen aufgenommen sein, das böhm. tulpa tulpas, delpl hat gleiche bedeutung.

du ölp, du dölp, grober fantast!
H. Sachs 1, 525b.

so geh nur hin, du galgenschwengel,
du dölp, eh das ich dich dürengel 2. 2, 28a.

ich musz den dölpen examiniren 3. 3, 79b.

der dölp (vorher dölpel) sein ermel hinter stürzt,
zuckt von dem hut den löffel sein
und fuhr mit in die schüssel nein 5, 394d.

[Bd. 2, Sp. 1233]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dölpel, m. s. DWB tölpel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dölpel, ein geldstück, vielleicht für dubbel; s. dublone.

ach, mein herr (ein wucherer), laszt uns bei euch bleiben,
wir seind auch gottes creatur,
und helft mir mit sechs dölpeln nur;
morgen schlagt mir sie wider ab
Ayrer Fastnachtsp. 23d.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dölpelbach, wie Narrenhausen.

solch lächerlicher bosz (posse) geschach
bei den tollen zu Dölpelbach
Wolgemut Esopus 2, 464.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dölpet, adj. albern, dumm.

nach dem sah ich zwen dölpet pfeiffer
H. Sachs 1, 530d.

also dölpete esel mit sampt ihren doctoribus Paracelsus Opp. 1, 223a. wie also der leib von der welt dolpet, grob, subtil geschaffen wird, also wird das ingenium auch geschaffen 2, 127a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dölpig, adj. wie tölpisch. darumb so zerrütt er sich, wird taub, toll, unsinnig, schellig, dölpig Paracelsus Opp. 2, 166b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dölpisch, s.tölpisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dölsch, adj. geschwollen. so ein geschwulst kumpt mit weiszfarber haut, dölsch und wie ein wassersüchtigen anzugreifen Würtz 32. daz, so man ein hand uber sich hebe, sie erbleiche, und wann man die wiederum nid sich hanke, so werde sie dölsch von blut 395.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) dieser
 ... dieser , diese , dies und dieses
 ... dieser , diese , dies und dieses