Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dinglichkeit bis dingsal (Bd. 2, Sp. 1175 bis 1176)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dinglichkeit, f. entitas oder wesenlichkeit Voc. theut. 1482 e 8a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingmann, m. gedingter mann, gerichtsperson, beisitzer des gerichts, wie dinghofsmann Westenrieder 104. Haltaus 232. ahd. dingman curialis, decurio, judex, concionator, orator Graff 5, 745. niederd. dingmann Brem. wb. 1, 214. so hat verbrochen ein hoffschöffen zwanzig pfening köllisch oder

[Bd. 2, Sp. 1176]


ein hoffsester weins und ein huebener oder dingman halb so viel Weisth. 2, 182. was der voit mit zweien dingmannen, vor den also das bekäntnisse geschehen is, in gerichte betüget (bezeugt) Urkunde von 1365 in Grupen Discept. for. 558. in Schleswig dinghörer. s. dingleute.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingnis dingnüs dingnus,f. über die ableitung -nus -nüs -nis vergl. Gramm. 2, 327. 1. festgesetzte zahlung. da der tag der dingnusz oder zahlung kam Pomarius Magdeburger chronik unter dem 29ten erzbischof. besonders die zahlung einer brandschatzung im krieg Frisch 1, 199. 2. bedingung, pactio conventio Haltaus 228. gnade, doch unter der dingnis, ir wollt hinfüro euch als frau einkleiden Arnim Schaubühne 3, 310. 3. appellation. von dingnussen oder waigerungen Khraissers Compend. jur. bav. s. 28. so einer ain dingnus fur gericht bringt und der gegentail ist nit engegen Kärnd. landrechtsordnung art. 16. die sollen den tag solcher uberantwortung auf die dingnus oder den schub verzaichnen das. s. DWB dingung. bedingnis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingpfenning, m. angeld, angabe, kaufschilling. man gibt ihn bei einem kauf entweder drein, dann gehört er nicht zur kaufsumme, oder man gibt ihn daran, dann wird er bei der bezahlung von der kaufsumme abgezogen; vergl. Westenrieder 105. Oberlin 243. dingpfennig arra und arrabo Dasypod. 318c. ding- und haftpfennig Stieler 1434. auch das handgeld wird so genannt und der miethpfenning.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingpflicht, f.
1. pflicht vor gericht zu erscheinen Stieler 1446.
2. verbindlichkeit steuer zu zahlen und bürgerliche lasten zu tragen Haltaus 232—34.
3. uneigentlich, der herr brauche mich zu seinen diensten, wofern er anders mich gegen ihme dingpflichtig sehen wil Butschky Kanzlei 131.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingpflichte, m. gerichtsbesitzer, urtheilsfinder, besonders bei den untern gerichten im gegensatz zu den schöffen Sachsensp. 2. 22, 1. 3. 83, 1. 2. Haltaus 234.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingpflichtig, adj. schuldig ein gericht zu besuchen, öfter im Sachsensp. Haltaus 234. jurisdictioni, judicio et tribunali obligatus sive obnoxius Henisch 711. Brem. wörterb. 1, 214. der bei einem gericht seinen handel eingereicht hat Westenrieder 105. s. dingstellig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingrecht, n. gerichtsurtheil, ahd. dingreht judicium Graff 2, 400. dingrecht jurisdictio Stieler 1550. Haltaus 235. dingrecht a pacto empyteutico, daher dingrecht bricht landrecht Frisch 1, 198b nach Besold Thes. pract. v. dinghof.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingrodel, f. rotula, register, wie in zeugenrodel, actenrodel. die curmedigen güter haben so unterschiedene pacta, dasz der herr derselben ein eigenes register hat, was jedes für pflichten habe, dis heiszet die dingrodel Zasius Respons. singular. c. 3. n. 82 bei Frisch 1, 198b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dings wird gebraucht, wenn man den namen einer person, sache, eines orts nicht nennen will, oder wenn man nicht kann, weil man ihn gar nicht oder in dem augenblick nicht weisz. jedes geschlecht ist dabei zulässig. der dings hat mir das gesagt. die dings wird das besser wissen. das dings geht nicht ist nicht durchzusetzen. wir übernachteten in dings. crustum, ein stück eszig (eszbar) dings, als brot, kees, leckkuchen Serranus Dictionar. f 2a. ein redlich saubers dings fidelis famula Henisch 704. die almosen die du bisher gefressen hast, gesegne dir gott, allein du must das dings nicht mehr misbrauchen Schuppius 84. ich fürchte sehr, der prinz Eugen und er (der herzog von Orleans) werden einander teufels dings (teufelmäszig) in die haare kommen Elisab. v. Orleans 109. der weinbau und das dings alles Lenz 1, 89. 'sieht er (affe) nicht aus wie der onkel?' rief sie unbarmherzig, 'der wie der galanteriehändler M? der wie der pfarrer S? und dieser ist der dings — der — leibhaftig (teufel) Göthe 17, 236. 's dings Tobler 138. man sieht hier diesz dings sowohl als den Werther ganz schief an Boie in Mercks briefen 1, 58. Göthe sagt zuckerdings um zuckerwerk im allgemeinen zu bezeichnen, ich wollte nur ein wort schreiben, Ihnen fürs zuckerdings danken Göthes Briefe 1, 138. auch im niederdeutschen, ick gink mol spatzeiern, da kam ick in grauten wald, do entmode mie (begegnete mir) so en graut dinges Hausmärchen 3, 241. do hadde ick en grauten tost hore in de hand, de hadde ick den dinges utritten 251. un sei wüsten wo ick mit den dinges her schlürt was das. vergl. ding 9 und oben dinges.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingsal, n. soviel als dingnus Haltaus 235, dingung.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) dieser
 ... dieser , diese , dies und dieses
 ... dieser , diese , dies und dieses