Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
diebszunft bis diehn (Bd. 2, Sp. 1098 bis 1099)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) diebszunft, f. manus furum, wie diebsbande. in die diebszunft gehören Lehmann 137. Stieler 2646.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diebwärter, m. carcerarius. diebwarter ohne umlaut Vocab. incipiens teuton. s. DWB diebscherge.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diebwillig, adj. zum stehlen geneigt. die diebwilligen und raubgierigen herren Luther 6, 121a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diech, n. und seit dem ende des 17 ten jh. f. und m. oberschenkel an menschen und thieren, femur. pl. diecher und dieche. ahd. dioh Graff 5, 118. mhd. diech Benecke 1, 324. altfries. thiach Richth. 1071. niederl. dij, dye, dige. engl. thigh. ags. þeoh. altn. þiô. niederd. dee Brem. wörterb. 1, 188. diech coxa Vocab. incip. teut. 3d. iren liebhaber thet bitten dasz er ir ein diech vom kranch (kranich) geb Bocc. 2, 8b. ein diech vom kranch risz, ir den gab 9a. haben sie denn nur ein bein, wie können sie denn zwei diecher haben? 9b. weiter wechst ein frucht zwei oder drithalb spannen lang so grosz umb sich als ein tiech eins manns Frank Weltb. 201a. diech huft, die auswendige decken am schenkel ob

[Bd. 2, Sp. 1099]


dem knie, cruris pars exterior Henisch 695. mit dem rechten ellenbogen lag sie auf dem diech, und war das knie mit ihren fingern umbfangen Buch der liebe 179, 4. wöllen die herren sehen wie er mit mir umbgangen, so sehen sie meine diech, hub damit das gewand in die höhe, weiter als eine halbe span über die knie, zeigt damit den umbstehenden die füsz under und ober knies, all voller blawen mäler Lazarillo 2, 313. neben diech führt Henisch auch diege diede femur an. diech, femur exterius Junius. die diech, diege Stieler 314. zwu adern an den dichern und zwu adern an den schinpeinen sein gut zu lassen für den geprechen der nieren Versehung des menschen 39a. setz ir köpf innen an den diehen 84a. bindet man ir das gesotten kraut an ir rechtes diech, sie geniest zu hant 100b. Frisch 1, 194d bemerkt die form der deich aus Hamelmanns Oldenb. chronik, er war über den deich oder das dicke bein verwundet, und fügt hinzu, dasz sie noch an einigen orten gebräuchlich sei. dann aber auch die diech, das dicke am schenkel. Schmeller 1, 352 das diech und, wie im mhd., der pl. diech und diecher.

und sprang (der wolf) herausz (aus der hecke) ganz freisamlich
und erwischt den bock bei eim diech
H. Sachs 4. 3. 115b.

da het der kronich (kranich) nur drei diech Altes lied.

das feist diech von dem koppen (capaun) 5, 246a.

so grosz umb sich als ein diech eins manns S. Frank Weltbuch 205. (ein gutes pferd soll haben) breite starke tiech. eines esels huf und tiech Sebiz Feldbau 151. natterwurz auf die dieche (pl.?) gebunden soll behülflich sein den weibern welche das gebären hart ankommet Tabernaemont. 821. bildlich, der hauptast eines baumes Schmeller 1, 352.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diechel, coxula Vocab. incip. teut. d 3. vorder dieglen die flügel alae, die hinderdieglen clunes in avibus Henisch 695. Stieler 314. gekürzt in diele, als von eim rebhn oder schnepfen lumbulus Maaler 90b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diechlingdieling,m. der theil des harnisches der die oberschenkel deckt Gemeiner Regensb. chronik 4, 38. Meidinger Land- und hoftäge 358. 365. 368.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diechter dichter tiechter tichter,n. nepos ist von diech femur abzuleiten, da die verwandtschaftsgrade von den gliedern des menschlichen leibes den namen erhalten, wie enkel an talus erinnert; vergl. Rechtsalt. 470.

der ohse und jenes rindes kalp
sint geswistertihter vaterhalp Renner 7513.

ein kinds sun, ein dichter, änkel nepos. ein kinds kind sun, ein kinds dichter änkel pronepos Dasypod. 150b. 314c; so auch urtiechter; an kindeskinder die wir tichter nennen, nachgehende kindskinder als urtichter, groszurtichter Würzb. landesgerichtsordnung von 1618. das testierende tichter das. bei Schmeller 1, 427. tiechters tiechter abnepos Eheordnung zu Rotenburg an der Tauber 1656. tiechters frau pronurus. dasz der vatter oder ahnherr solch aufborgen ihrer söhne und diechtere bewilliget Frankf. reformation 2, 1. §. 4. Frisch 2, 371 nimmt auch dichter f. neptis an, tiechters tiechter abnepos abneptis, tiechters man progener. als eigenname in einem weisthum vom jahr 1460, Henne Diechter wonhaftig zu Unsenborn 3, 433.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diechterin, f. neptis. als auch vor dieser zeit der letzte herzog in Brabant, nemlich 1355, und nachmals 1405 seine dichterin mit tod abgangen Dillich Hessische chronik ad a. 1429.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diechweh, n. hüftenschmerz. ruckenweh, diechweh Paracelsus Opp. 1, 304.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diegen, s. gediegen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diehn, falco communis Nemnich.