Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dichtervater bis dichterwunsch (Bd. 2, Sp. 1069 bis 1070)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dichtervater, m. Homer wird damit gemeint.

selbst Pope war dem kühnen schwung zu schwach
und streifte unr des dichtervaters sphäre
Gotter 3, lxx.

[Bd. 2, Sp. 1070]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dichtervolk, n. schlechte dichter. vulgus poetarum, turba, globus Stieler 2388. ich empfehle Ihnen also vor der hand das dichter- und romanschreibervolk noch ferner zu beliebiger züchtigung Wieland in Mercks briefs. 1, 100.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterwald, m. bildlich.

singe wem gesang gegeben
in dem deutschen dichterwald,
das ist freude, das ist leben
wenns von allen zweigen schallt
Uhland Ged. 54.

in gleicher bedeutung gebraucht Uhland (136) auch sängerwald.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterwahrheit, f. weltmann. da eben (bei der gerechtigkeitspflege) sieht man nur die nackte wahrheit an den dingen. in deinem wäldchen siehst du sie freilich im schönern gewande. wovon lebst du? dichter. von der wahrheit im schönern gewande. weltmann. da hast du eine dürftige ernährerin gewählt. doch ich kenne dich ja, du sprichst nur von der dichterwahrheit Klinger 9, 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterwein, m. feuriger edler wein wie er dichtern gebührt.

der füll ihm von dem dichterwein
in den pokal neun stutzer (weingläser) ein.
Hagedorn 3, 29.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterweise, f. wie dichterart. nach dichterweise sprach er gern in gleichnissen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterwelt, f. die idealische im gegensatz zu der wirklichen welt. Klinger 9, 189. 277. so wie nach und nach die natur anfieng aus dem menschlichen leben als erfahrung und als das handelnde und empfindende subject zu verschwinden, so sehen wir sie in der dichterwelt als idee und als gegenstand aufgehen Schiller.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterwerk, n. dichtung. ein geistreiches, lebhaftes und wohlgemeintes dichterwerk Göthe 18, 200. sie (sinnliche empfindungsweise) beleidigt uns nur darum an einem dichterwerk, weil ein solches werk anspruch macht uns zu gefallen Schiller 1205b. s. dichtwerk.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterwesen, n. innerhalb des kunstkreises läszt er (Voss) denn auch manchmal seinen unmuth sehen, besonders äuszert er sich kräftig, ja man kann sagen hart gegen jene vielfachen unsicheren versuche, durch die das deutsche dichterwesen eine zeitlang in verwirrung gerieth Göthe 33, 156.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterwort, n. gedicht, ausspruch eines dichters. ihm kam ein sinnreiches dichterwort in die gedanken.

in den regen wipfeln träuft
dichterwort von vögelzungen
Overbeck Ged. 12.

o schöne zeit, da noch vom sange
getragen zog das dichterwort,
da mild umspült von saitenklange
es wallte fort von ort zu ort.
W. Wackernagel Neuere ged. 157.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterwunsch, m.

wenn bei himmlischem tokaier
ein dichterwunsch nach süszem abenteuer
auch dann und wann durch seine nerven fährt.
Thümmel Reise 3, 305.