Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
deuchel bis deuker (Bd. 2, Sp. 1036 bis 1037)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) deuchel, däuchel, düchel, teuchel, deichel, tüchel,m. röhre, rinne, tubus. das wort scheint denselben ursprung zu haben wie das gleichbedeutende franz. tuyau, roman. tuel und tudel. die letztere form aber kommt überein mit dem altnord. tûda, schwed. tut, dän. tud, niederl. tuit (Diez roman. wörterb. 361) und mag daher erborgt sein. Zu vergleichen ist das mlat. doa doga doha fossa. deuchel war früherhin im südlichen Deutschland gäng und gäbe: häufig war es bei wasserleitungen ein im kern durchbohrter föhrenstamm. wendet er unseglich vil kosten an gelegte brunnenteichel, thürn, kirchen, mauren, heilthumb Frank Chronica 288b. sunder wär durch sie gangen wie ein wasser durch ein rörlin oder deichel 441a. duchel tubus Vocab. teut. 1482 bl. 4a. ein leimin oder irden deuchel tubus bei Dasyp. 251, der bemerkt dasz kleine röhren dieser art sonst in den wänden angebracht wurden, um die wärme in das zimmer oder den rauch hinaus zu leiten 314b. ferner führt er an deichel mit blei gelötet fistulae applumbatae, brunndeuchel aus forhenholz fistulae pineae das. wasserdolen, wasserdeuchel, wassergrben aquagium, aquaeductus 319a. bei Maaler 93a der düchel aquaeductus, canalis. das wasser fart durch enge düchel daher. und dann nochmals s. 411c unter t der tüchel, grundtüchel tubus, cuniculus, fistula, canalis, canaliculus. auszgehölt oder gebort wie ein tüchel tubulatus. durch tüchel cuniculatim. in tüchlens weis, mit aneinander gesetzten tücheln. deuchel, brunnendeuchel Junius 346b. deuchel tubus, ein ronder (runder) deuchel, brunnendeuchel Calepinus diction. 1498. teuchel canalis, canalis ductilis ausz stain gemacht Schönsleder Ff 5. teuche oder schleuche Stieler 400. teuchel tubus Frischlin 17. deuchel canalis, lignum excavatum in similitudinem cannae, per quod aqua deducitur Henisch 682. teuchel düchel Frisch 2, 369b. durch hölzerne teuchel oder bleierne und irdene oder von laimen gebachene rör und canäl Sebiz Feldbau 15. dasz der tauw sich in den stengel und durch den wie durch einen teuchel zu der wurzel zeucht Thurneisser Erdgewächse 82. bei Fischart ein paarmal, macheten ihr alsbald ein solch schrecklich restrinctiff verstrengung einpfrengung und verstricktiff dasz es alle brachäcker dabei verdorren und wol neunzig küen hett vergeben mögen. darumb auch alsbald der armen kindbetterin alle deuchel, furen, runsen, klafegen, dolen und riolen verstopfet, opilirt, vernägelt und vermalschlosset gestunden Garg. 104a. selsam fuszeisen, künstliche meszstäb, unerfauliche deuchel 193b. in Baiern teuchen, teuchel f. Schmeller 1, 426. in der Schweiz tüchel wasserröhre Tobler 158. aber auch anderwärts, die hölzernen teichel sind bis tief hinunter abgebrannt Kölner zeitung 1854 nr. 123.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deuchel, m. faszdaube, daub deichel, ein bret an einem fasz oder butten Henisch 663. ebenso heiszt das mlat. doga fossa und asser.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deuchelbohrer, m. brunnmeister und teichelborer Thurneisser Archidoxa 24.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deuchelein, n. dimin. von deuchel. ist etwas holechts das eine gestalt als ein kleines schiflein hat, oder sonst ein rünnelein, das man sonst ein känelein oder ein offenes teuchelein nennt Thurneisser Alchymia 2, 107. Calepinus 1498.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deucheln, aquam ducere per canales Frisch 2, 369b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deuchen, rennen, rasch laufen in Schlesien Weinhold Schles. wörterb. 14. vergl. das mhd. tuht kraft, stärke, impetus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deuchten, s. DWB däuchten.

[Bd. 2, Sp. 1037]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) deuchttafel, f. pugillares Brack Vocab. v. 1449.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deuchelohn, m. kelterwein. s. das folgende.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deuchendauhen, drücken, premere, ahd. dûhan Graff 5, 117. mhd. diuhen Ben. 1, 372. bair. dauhen, einen dauhen bezwingen. in zusammensetzungen, andauhen drücken durch ansetzung eines hebels, der schifferstange, des ruders, ausdauhen ausdrücken, davondauhen entschlüpfen, derdauen im laufe ereilen, nachdauen nachschieben, niederdauhen herabdrücken, umdauhen umdrücken Schmeller 1, 360. 361. das sie die selben ire wine tuhen (pressen, keltern) in unserer keltern zu Rotenburg und uns keinen kelterwine davon geben, und man sol sie auch mit dem tuwen fordern ungeverlich Urkunde des bischofs Raban von Speier von 1432; s. Mone Zeitschrift 3, 270. in der Kislauer renovation von 1595 heiszt es dasz der most in den keltern ausgedeücht wurde, daher man den kelterwein deuhelohn nannte 269. der ungedeuete wein, der ungepreszte, mit füszen ausgetretene hiesz vinum calce subactum, der gekelterte vinum prelo subactum 258.

hohoho dauch an, dauch an!
Jodel, dauch an, Jodel, dauch an!
ho, dauch an, mein steuermann. Geistliches schiffslied in dem Bogenberger mirakelbuch von 1679.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deukerdeukert, s. deikert.