Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
derbheit bis derengleichen (Bd. 2, Sp. 1013 bis 1014)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) derbheit, f. densitas, soliditas. gewöhnlich uneigentlich, über die derbheit seiner antwort erstaunte jedermann. er sagte ihr derbheiten genug harte dinge.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
derbständig, adj. hat Göthe gebildet, wie wacker jene künstler waren und wie derbständig und bürgerlich vornehm sie sich ihre zeitgenossen und die welt dachten 43, 163.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
derbung, f. perditio,

nur dasz sie andre fallen
und derbungsfallen stellen Reinicke fuchs (1650) s. 110.

s. verderbung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dere für dero, s. der I, B
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dereinst, adv. wol durch derzeit, derweil, dermaleinst veranlaszt, ist ein unorganisches der vorangestellt. Frisch 1, 192 und Steinbach 1, 328 führen es an, aber nicht Maaler, Henisch, Dasypodius und Stieler, auch Luther gebraucht es nicht, sondern das gleichbedeutende dermaleinst. es scheint also in der ersten hälfte des 18 ten jahrhunderts aufgekommen zu sein. wie das gleichbedeutende einst und das latein. olim geht es sowohl auf die vergangene als die zukünftige zeit. also
1. künftig, aliquando,

wenn in himmlischer bildung dereinst von dem tod ich erwache
Klopstock Mess. 3, 10.

o Doris drücke du
mir dort dereinst die augen weinend zu
Kleist.

wenn dich dereinst die sorgen des thrones
aus meinen augen ziehn
Ramler.

wegen alles bösen welches wir gethan haben, wird dereinst ein unerbittlicher richter rechenschaft von uns fordern Wieland 7, 220. wie wenn Zenide sich dereinst erweichen liesze ders.

wie das alles dereinst mir käm in erfüllung.
Voss Odyssee 4, 511.

und erwartet dereinst ein mädchen den liebsten.
Göthe 1, 369.

das holde kind, bestimmt des vaters rächer
dereinst zu sein 9, 45.

fast alles, wohin das auge blickte, sollte dereinst ihm angehören 17, 307. und welch ein freundlicher augenblick wird es sein, wenn sie dereinst wieder zusammen erwachen 17, 414.

und finden dereinst wir uns wieder
über den trümmern der welt 40, 336.


2. ehemals, quondam.

welche (göttin) dereinst dem Odysseus reichte den becher.
Platen 127.

meister entwarfen dereinst zum schönsten gebäude der welt mich,
stümpern erlag nachmals plumpen geschmacks der kolosz. 140.

andere formen,
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dereinsten, adv. dereinsten werd ich doch diese verlassen und jene suchen Stillings Jugend 2, 47. doch werde

[Bd. 2, Sp. 1014]


ich sie (die lieder) vielleicht dereinsten auch drucken lassen 2, 83. wie ist ihm zu thun, dasz ich dereinsten nicht auch erlösche? Klopstock 12, 118. ebenso
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dereinstens,

wenn diese riesenblume
dereinstens abgeblüht
A. Grün Ged. 207.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dereinstig, adj. zukünftig. es waren das ja auch seine dereinstige erben Dahlmann Geschichte von Dänemark 2, 55. s. Heynatz Antibarb. 1, 192.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dereinstmal, so viel als dermaleinst.

saat sie all, und alle garben
werden sie dereinstmal sein
Rückert 169.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deren, s. der (oben 955. 956).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
derengleichen für dergleichen ist tadelnswerth. sanftmut, derengleichen mir in der geschichte noch nicht vorgekommen ist Herder.