Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dielenschnitter bis diemütiglich (Bd. 2, Sp. 1103)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dielenschnitter, m. Rommel Hessische geschichte 4. 1, 757. niederd. delsnider Casseler handschr. gegen 1500 (mss. poet. 4o nr. 8) bl. 150b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dielenwand, f. die aus brettern zusammengeschlagen ist. dielwand Beil 145.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dielenwerk, n. was aus brettern gemacht ist, ein gerüst, eine gartenwand, ein bretterhaus Beil 145.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dieler, m. faber lignarius, coassator Stieler 289. Steinbach 1, 269.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dielern, adj. contabulatus, ligneus. ein dielerner boden solum ligneum ex asseribus compactum Stieler 289. Steinbach 1, 269.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dielung, f. contabulatio Stieler 289. Steinbach 1, 269.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diemat, s. DWB demat.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diemen, m.? niederd. mehrere bunde stroh, getreide, heu u. s. w. ein diemen stroh enthält 25 bund, ein diemen korn 10 hauf oder hundert garben. Brockes beschreibt eine heuernte,

da mäht und dorten wendet man:
hier macht man wolken (lockere haufen?), dorten diemen,
das feld zu meinem nutz scheint gleichsam ganz belebt. 7, 218.

das gewonnene heu wird in diemen zusammen gehäuft, über die ein flechtwerk von stroh, an beiden enden mit steinen belastet, herab hängt Biernatzki. s. korndiemen und das verbum aufdiemen. vergl. DWB dehme.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diemütig, s. demütig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diemütigen, s. demütigen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
diemütiglich, s. demütiglich.