Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dichterjüngling bis dichterkrone (Bd. 2, Sp. 1067 bis 1068)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dichterjüngling, m.

ein dichterjüngling der dritte war
mit blühendem antlitz und güldnem haar.
A. Grün Ged. 371.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterkampf, m.

dank der natur! mein dichterkampf
ist wie ein fieberfrost verschwunden:
längst wärm ich mich im opferdampf
an dem altare der gesunden
Thümmel Reise 3, 401.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterkiel, m. die schreibfeder des dichters Stieler 914.

mein schlechter tichterkiel
Chr. Knittel Kurzgedichte (1674) 41.

und (Cypripor) läszt den dichterkiel mich in dem köcher finden.
Günther 1066.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterkind, n.

sei uns willkommen, dichterkind,
an deines lebens goldner pforte
Uhland Ged. 96.

[Bd. 2, Sp. 1068]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dichterklang, m.

so hauch ichs feurig nun in ahndungsvollen dichterklang.
Platen 55a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterkönig, m. es gelingt Ansari (dem hofdichter) seinen herrn am meisten zu befriedigen und er wird zum dichterkönig ernannt Göthe 6, 50. s. dichterfürst.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterkopf, m. bildlich für den von natur begabten dichter. die oft unsichtbaren faden, wodurch freiwillige gedanken in einem dichterkopfe zusammenhangen Wieland 9, 241.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterkraft, f. facultas poëtica. weil das mechanische der darstellung der voreilenden schöpferischen dichterkraft nicht nachzueilen vermag Klinger 11, 49. die kunstwerke der alten Griechen waren geschöpfe ihrer dichterkraft Wieland 24, 145. 148. s. dichtungskraft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterkranz, m. lorbeerkranz womit man dichter ehrt. man reichte dem jungen dichter einen lorberkranz als zeichen der anerkennung. s. dichterkrone.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterkreis, m. die beiden grafen Stolberg, Bürger, Voss, Hölty und andere waren im glauben und geiste um Klopstock versammelt, dessen wirkung sich nach allen seiten hin erstreckte. in einem solchen, sich immer mehr erweiternden dichterkreise entwickelte sich mit so mannigfaltigen poetischen verdiensten auch noch ein anderer sinn, dem ich keinen ganz eigentlichen namen zu geben wüste. man könnte ihn das bedürfnis der unabhängigkeit nennen, welches immer im frieden entspringt und gerade da, wo man eigentlich nicht abhängig ist Göthe 26, 139.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dichterkrone, f. s. dichterkranz Stieler 1041.