Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
desen bis desselbengleich (Bd. 2, Sp. 1028 bis 1030)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) desen, s. deisam.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
desfalls, adv. in bezug auf diesen fall, deshalb. es darf mir desfalls auch keiner vorschreiben was ich thun sol Heinr. Jul. v. Braunschweig Susanna 1, 5. das glaube ich auch; aber ich wollte mich desfalls lieber auf ein ander exempel gründen als auf dieses Lessing 6, 377. unter dem vorwande dasz er (Klotz) und seine freunde mit verschiedenen urtheilen die bisher von werken des genies gefällt worden, nicht zufrieden wären, langte er nicht blos seine läuterungen desfalls bei dem publico ein, sondern errichtete selbst ein tribunal 8, 204. junker Siegfrieds herz war wie ein vögelchen in der luft, freilich war er schlechterdings nicht im stande, sich desfalls im mindesten rede zu stehen Siegfried von Lindenberg 3, 45. daher das schlecht gebildete adjectivum
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
desfallsig, s. allenfallsig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
desgleich, wie dergleich.

desglich die vesten von Switz
griffends den löwen an.
Halbsuter in W. Wackernagels Lesebuch 1, 927, 1.

wir lesen auch desgleich von dem heiligen Brictio Keisersb. Sünden des munds 73b.

bald wird desgleich auch dir geschehen.
Schwarzenberg 151, 1 und öfter.

ich hab vil bücher auch des glich
und lis doch ganz wenig dar in
Brant Narrensch. 1, 18.

des glich der weg einer frowen ist 64, 75. 65, 48.

wer lachet des ein ander weint
dem kumpt des glich, so ers nit meint 68, 15.

des glich wil mancher doctor sin 76, 65. 82, 30. 98, 23. 99, 34.

und ander des glich goukelspil 110a, 185.

als thut deszgleich Maximilian
Gengenbach 88, 413.

deszgleich hand dir auch zwen getragen
grosz nid 89, 452.

auch desgleich bekennt Galmy 295.

ir hattend desglich nienen
bi Philipps dem vorigen man. Johannes der täufer Q j.

mit anzeigung der guten und wolthunden frawen, deszgleich der bösen und beleumbdeten Buch der liebe 314, 4.

der winter wart nimmer so kalt,
desgleich kein pfaff auch nie so alt.
Eyring 1, 604.

relativ,

da man besach
das künstlich urwerk, ganz vollkommen,
desgleich man nicht vil hat vernommen.
Fischart Schiff 908.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
desgleichen, wie dergleichen.

die buchsen schussen zmitten an.
sie lüffen mit inen vornen dran,
die langen spiesz desglichen.
Veit Weber in W. Wackernagels Lesebuch 1. 1053, 1.

des glîchen ist es ouch umb die sunde und bôsheit Theol. deutsch 16. sunder ich besitze mich mit eigenschaft als mîn und ich, mir und mich und des glîchen 6. 7. 76. alsô ist es ouch umb den willen und die liebe und umb die begerung und des glîchen 9. so wurde ouch bekant, das ich es nit bin oder mîn nit ist und von mir nit ist und das ich sîn nit weisz und nit kan oder vormag und des glîchen 9. und wirt nicht gefrâget oder gerûchet, ob es der nâtûr oder iemant wol oder wê tue, liebe oder leide, sûre oder sûsze und des glîchen 35. 62. desgleichen istius modi Voc. theut. 1482. wan du zu einem sprichst 'du schalk, du dieb, du hur und desz gleichen' Keisersb. Sünden des munds 38a. so er nit recht singt, und desz gleichen 44a. also in lefzen- und allen desgleichen wörtern von allerlei buchstaben höre

[Bd. 2, Sp. 1029]


man auf die senfte und wohllaut der stimmen Ickelsamer D 4.

Jeremias der schrei und lert
und wart von nieman doch gehört,
des glichen ander weisen me.
Brant Narrensch. 11, 33. 65, 26.

da sprach Jesus zu im 'so gehe hin und thu des gleichen' Luc. 10, 37.

desgleichen wird man hie nit finden.
Wolgemut 2, 407.

ganskraut und was desgleichen ist Ganskönig F v.

besser ist es betteln gehen
als nichts wissen, nichts verstehen:
armen kan man geld wol reichen,
weisheit aber nicht desgleichen
Logau 1. 96, 1.

oftmal wünscht sie den tod um nichts desgleichen zu sehen.
Voss.

merke dir reisender das und thue zu hause desgleichen.
Göthe 1, 350.

desgleichen thun wie dergleichen thun sich anstellen (oben sp. 1016), die herzogin wust aber wol wer es war, thet aber in keinem weg desgleichen Galmy 123.

und ganz desgleichen thet
als ob er gros leid darumb het. Theuerd. 65, 59. 84, 128.

da er seinen knechten befahle, dasz sie deszgleichen nicht theten, als ob sie zu im gehörten Boccaccio 2, 173b. relativ, von welcher art, das ist ein vogel, desgleichen man hier nicht findet. als conjunction, gleicherweise, ebenso, auch, ferner.

desgleichen die von Costenz
die waren hoflich dran,
hand mit dem stier gefochten.
Halbsuter in W. Wackernagels Lesebuch 1. 930, 29.

desgleichen die von Rinach,
die hand ein mord getriben 931, 15.

desz gleichen so dürstet in an dem morgen so er uf stot Keisersb. Sünden des munds 10a.

desgleichen warne ich in gen dem tag
das er bei zeit entrinnen mag. Fastnachtsp. 377, 1.

des glichen so acht ich ouch nit
so etwas in dem drinkgschir lit.
Brant Narrensch. 110a, 193.

des gleichen der jeger sich
dann auch nicht lang saumen thet. Theuerd. 37, 146.

desgleichen Aristoteles
uns auch dermaszen berichtet des.
Waldis Esopus 194a.

und (sie) mit gespräch und speis ergetzten,
desgleichen auch mit music spielen.
Fischart Schiff 821.

und preisten die Züricher knaben
das sie so wol sich gpraucht haben,
desgleichen auch die eidgnossenschaft 837.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deshalb, adv. idcirco, ea de causa, deswegen, in bezug darauf. halp ist gekürzt aus halbe f. richtung, seite, und das mhd. accusativische adverbium disehalp dishalp (Ben. 1, 616) heiszt auf dieser seite. die nhd. sprache gebraucht aber den gen. des, wie im mhd. sînhalp seinetwegen (Gramm. 3, 141) vorkommt, wo auch der uneigentliche begriff, den deshalb hat, eingetreten ist; vergl. dieserhalb. ich hörte von deiner abreise, deshalb bin ich gekommen. ich habe es ihm nur deshalb in erinnerung gebracht, weil er vergeszlich ist. da meint er es wär ein miszgewächs in dem ganzen land worden, deszhalb das das sein nit geraten was Keisersb. Sünden des munds 18a.

destmer mit torheit wird betaubt,
der deshalb als ein christ nit glaubt.
Schwarzenberg 152, 2a.

wer sölche warheit lesen will,
findt deshalb bücher mer dann vil 159, 1a.

und brief deshalb lassen schreiben Theuerd. 108, 87.

wenn wir nicht weinen, wer soll denn weinen? deshalb habe ich geweint Göthe. relativ für weshalb, es gehört auch dies zu deiner art zu sein, deshalb ich so gern das leben mit dir theile Göthe 17, 20. wir erleichterten uns dieses durch parteilichkeit: deshalb denn die schätzung schwankt 29, 71. dieser versteht denn auch die sinnesweise orientalischer macht- und geldhaber, die zwischen groszmuth und eigennutz schwankt, trefflich zu benutzen, ihrer nie zu stillenden

[Bd. 2, Sp. 1030]


begier nach frischen juwelen und fremden goldarbeiten zu dienen: deshalb er denn auch nicht ohne glück und vortheil wieder nach hause zurückkehrt ders. vergl. derhalb. derhalben. dessenthalb. dessenthalben. ebenso früherhin
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deshalben, deshalben soltu bi dir selbs bliben Cyrill. 33b. darumb seint die spötter schedlich, des halben daz sie die guten frummen menschen verfüren Keisersb. Sünden des munds 45a. so er (der priester) nun dörechte wort redet, so lestert er got deszhalben das sein mundt geweicht ist 51a. ferner Theuerd. 98, 194. Ulenspiegel s. 79. Wickram Rollwagen 21. Buch der liebe 273d. Henisch 680. Lohenstein erlaubt sich desthalben, ihren gemahl desthalben bestillen Armin. 7, 105. endlich findet sich (vergl. Gramm. 3, 267) die schlechte form
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
deshalber. gleichwol war die sache deshalber noch gar nicht ausgemacht Ehe eines weibes 284. Olearius Baumgarten 7, 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
desmals, s. DWB damal.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
desman, m. bisamratte, sorex moschatus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
desselbengleich,

den frommen fürsten von Wirttemberg
und Hessen desselben gleich
Soltau 2, 158, 24.