Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
narrenspiel bis narrenstreit (Bd. 13, Sp. 381)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) narrenspiel, n. mhd. narrenspil:

wan wer mit tôren spotten wil,
der muoʒ ouch dulden narrenspil.
Boner 14, 38;

nhd. so findt ir freilich noch gar vil,
die horn zuo disem narrenspil. fastn. sp. 284, 20;

der ist ein narr ..
(der) mit kind und narren schimpfen wil
und nit uff nmen narren-spil.
Brant narrensch. 68, 6;

darum lont (laszt) solich narrenspil,
das selbig ich üch raten will.
Murner narrenbeschw. 59, 75;

und schwecheten mit solchem geschwetz und geplerr der christen glauben in diesem artikel, und macheten ein narrenspiel draus. Luther 6, 209a; narrenspiel treiben. Butschky kanzl. 788; narrenspiel will raum haben. Stoppe Parnass 531. Simrock sprichw. 395;

mir liegt andres
am herzen, als der liebe narrenspiel.
Schiller 13, 358 (Turandot 1, 3).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrensprache, f. sermo ineptus, indoctus, incultus, stolidus Stieler 2102.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrensprung, m.:

das du nicht thust ein narrensprung.
Ringwald laut. warh. 60, 162.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenstein, m. artemisiarum carbones, sive lapides stultorum, beifuszkohlen, narrensteine: so nennt man eine art kohlen, die bei den wurzeln des beifuszes um Johannis gefunden werden. ehedem stritt man sich nicht wenig über den ursprung und die kräfte dieser kohlen, die aber nichts anders als ausgetrocknete wurzeln des beifuszes sind. Nemnich 1, 473. Zedler 2, 1689. 16, 751.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenstich, m. stich des narren oder womit ein narr gestochen wird (s. DWB narr 6, a): sie schreiben, dasz gesang heile die schlangenbisz, wie viel mehr dann den narrenstich. Fischart Garg. 15a; der narrenstich auf dem beschneidstuhl. pract. 18 neudruck.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenstift, n. stiftung für narren; Swift stiftete ein hospital für narren (s. DWB narr 1) und starb selbst als einer, mit bezug darauf:

wenn wir mit unserm kopf nicht sichrer sind als Swift,
was wagen wir, mit recensentenschlägen
den freipasz in sein narrenstift
auf eines andern stirn zu prägen?
Thümmel 4, 518.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenstimme, f. vox obsona, absurda Stieler 2167.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenstolz, adj. ventosus Stieler 2178.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenstrafe, f. gyrgathus Stieler 2185.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenstreich, m. närrischer, dummer streich, schelmerei, narrenposse: kamerad! mit den narrenstreichen ists nun am ende. Schiller 2, 31 (räuber, schausp. 1, 2); bis irgend ein narrenstreich .. dies geschäftliche treiben unterbrach. Freytag ahnen 4, 11.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenstreit, m. contentio indecora, inepta, exsensa Stieler 2208.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,