Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
narrenschädel bis narrenschuh (Bd. 13, Sp. 378 bis 379)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) narrenschädel, m.:

von ungefähr — doch ist von ungefähr
in narrenschädeln selbst wohl jemahls was geschehen?
Wieland Klelia u. Sinib. 1, 53.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenschein, m. das aussehen eines narren; im narrenschein, wie ein narr:

das du umloufst im narrenschein.
Murner narrenbeschw. 4, 154.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenschelle, f. schelle an der narrenkappe:

doctor Brant hat manchem man
die narrenschellen knipfet an.
Murner narrenbeschw. 1, 40;

hörst ietzt mein narren-schellen klingen.
H. Sachs 7, 26, 12 K.;

es ist bekannt, wie sehr Thomson wider diese narrenschellen, mit der man der Melpomene nachklingelt, geeifert hat. Lessing 7, 35; sprichwörtlich: narrenschellen klingeln laut, thun eim aber in den ohren wee. Frank 2, 108a; die narrenschellen klingen vielen besser als kirchenglocken. Simrock 397.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenscherz, m. urbanitas vernula, dicacitas rustica Stieler 1762.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenschiff, n. navis stultifera, qualem Johannes (sic) Brand in lucem edidit. Stieler 1791: schiff auf welchem die narren nach Narragonien fahren, ferner als titel des bekannten buches von S. Brant, vgl. Zarncke vorrede liii ff.;

der ghrt wol in das narren-schiff.
Brant narrensch. 16, 8;

und (wird) in dem narren-schiff ouch faren. 5, 26;

[Bd. 13, Sp. 379]



wer hofft dem narrenschiff entgan,
der msz des wachs inn oren han,
das brucht Ulisses uff dem mer,
do er sach der Syrenen her. 36, 29 u. o.;

vor hab ichs narren-schiff gedicht. s. 1a;

die (narren) hat uns all Sebastian Brant
mit im bracht im narrenschiff.
Murner narrenbeschw. 1, 23;

sie wissen ietzt die rechten griff,
wa jeder sitz im narrenschiff. luth. narr 3036;

narrenschiff fährt aller enden an. Simrock sprichw. 395;

nixen, welche skeptisch spötteln
über mich, mein narrenschiff,
meine narrenpassagiere,
über meine narrenfahrt
nach der insel Bimini.
H. Heine (1876) 11, 155;

übertragen und bildlich: die ästhetischen bauten meiner biographischen narrenschiffe. J. Paul Titan 1, 64; ein guter appendix .. wendet, wie Voltaire's Klio, den historischen bildersaal nur als vehikel und narrenschiff reicher ladungen von einfällen und scherzen an. jubelsen. 6; eine solche geborne anomalie (ein mensch mit einem angebornen, bewusztlosen humor) müszte gerade alle vernünftige menschen für humoristen nehmen und wäre der wahnsinnigste schiff-patron des narrenschiffs selber, das er kommandirte. vorschule 1, 182; Platen (1847) 4, 49 bildet humoristischer weise das compositum ein obertollhausüberschnappungsnarrenschiff.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenschimpf, m. stulta blateramenta Stieler 1796.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenschlamm, m. (vgl. narrenbrei sp. 369):

er steckt im narrenschlam.
Tscherning gesprächsp. 1, Y 1a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenschlitten, m.:

wem sackpfiffen, freud kurtzwil gytt (giebt)
und acht der harpff und luten nitt,
der ghrt wol uff den narren-schlitt.
Brant narrensch. s. 55b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenschlosz, n. wie luftschlosz: narrenschlösser, substructiones insanae Stieler 1841.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenschlusz, m. institutum vile, sententia stulta et ridicula Stieler 1843.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenschuh, m.:

ich bin gar manche nacht umb kneten
und meinet, mein narrenschuch han zutreten. fastn. sp. 261, 24. 339, 10;

du soltest die narrenschuoch lassen stan. 823, 20;

ich was ir holt und ging ir nach,
bisz das ich zwen narrenschuhe ab zoch. 854, 27;

ich kenn sie wol die narren-schuch antragen. 1008, 10;

das mich der narr ..
bisz in min tod nit werd verlassen,
min narrenschch nit uf der straszen
ganz und gar zerrissen mög.
Murner narrenbeschw. 2, 86;

wann er die narrenschch zerbricht
und sin groszen bresten sicht. 61, 20;

die narrenschch abziehen, kindtliche ding lassen faren, nuces relinquere. Maaler 302d; die narrenschuh auszziehen, exuere stultitiam. Aler 1450b. Frank sprichw. 2, 72b; es musz ein ieder ein par narren-schuch zerreiszen, zerreiszt er nit mehr. 1, 84a.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,