Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
narrenfinger bis narrengattung (Bd. 13, Sp. 371)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) narrenfinger, m. digitus medius Stieler 485.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenflügel, m. bairisch narrenflüg, flügel welcher einer gans nach der seite heraussteht und den sie nicht auf den leib legen kann. Schm. 1, 1754 Fromm.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenfrage, f. interrogatio stulta Stieler 543.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenfrau, f. mulier multivola Stieler 546.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenfreiheit, f.: narrenfreiheit haben, omnem dicendi libertatem impune ferre. Aler 1450b; an der fastnacht war narrenfreiheit von jeher. Birlinger volksth. 2, 35.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenfresser, m. einer der narren friszt (s. DWB fressen th. 41, 134, 3 und narr 6, b):

ich bin der narren-fresser
und saltz der ein inn läre fesser
ein grosze sumb, die ich nit mag.
H. Sachs 5, 302, 21 K.;

ja der narrenfresser bin ich.
weist du dich schuldig der thorheit,
so fleuch von mir.
J. Ayrer 3132, 5 K.;

der narrenfresser kompt, hüte dich. Agricola 2, 129; jetzo gibts nicht so viel narren wie vor zeiten, denn jetzt seind zu viel narrenfresser. Lehmann 531, 43; ich weisz, dasz dir das maul nach dem narrenfresser, dem aufschneider .. stinke. A. Gryphius 1, 765; wenn den der narrenfresser (das tollhaus) nicht bald wegschnappt, so friszt er keinen mehr. Musäus physiogn. reisen 2, 177.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrenfreude, f. oblectamenta stultorum Stieler 552.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrengang, m. itio irrita, itus inanis Aler 1450b:

wie die buler rennen
so vil umbschweiffent narrengeng!
H. Sachs 3, 545, 24 K.;

so hab ich oft ein narrnganck thon. 12, 443, 24;

wer diser gab (gottesfurcht) nit hate,
der tt gar manchen narrengang.
Uhland volksl. 875;

dasz auff erden sie so manchen narrengang umb nichts gethan. Philander (1644) 373; das wird eine bessere sühne sein, als mit klirrenden eisen einen narrengang durch die weite welt zu thun. Scheffel Ekkeh. 273.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrengarn, n. narrennetz:

seit ich so lang im narrengarn
gelegen bin. fastn. sp. 40, 10.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrengatter, narrengätterlein, n. gleich drill-, narrenhäuslein: narrengatter, narrengätterle ist ein an vielen orten in Schlesien vor den häusern derer schultzen und richter befindliches höltzernes haus mit gittern, in gestalt eines vogelbauers, so herumgedrehet werden kan. in dieses werden diejenigen eingesperret, die einen geringen diebstahl begangen haben, da denn solches häuslein von denen muthwilligen gassenbuben herumgedrehet und dadurch dem .. verbrecher mehrentheils ein verdrieszliches erbrechen und schwindel verursachet wird. Zedler 23, 683.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
narrengattung, f.:

nun ein wörtchen
noch mit einer andern narrengattung.
Wieland Hor. sat. 2, 3, 491.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,