Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
namensbedeutung bis namensfeind (Bd. 13, Sp. 340)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) namensbedeutung, f.: diejenigen, die auf namensbedeutungen abergläubisch sind, behaupten, der name Mittler habe ihn genöthigt, diese seltsamste aller bestimmungen (des vermittelns) zu ergreifen. Göthe 17, 24.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
namensbekleckung, f. infamia. Stieler 973.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
namensbemerkung, f. definitio nominis Stieler 1272.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
namensbruder, m. der denselben namen hat: dein namensbruder, der herrliche Hyperion des himmels. Hölderlin Hyp. 1, 130; er rührte an den hals des edlen thieres (des rosses mit namen rabe), das von farbe schwarz war, wie sein geflügelter namensbruder. Freytag ahnen 1, 271;

und aus den wenigen erkor man zween,
allbeide Franken, fürstlichen geschlechts,
erzeugt von brüdern, namensbrüder selbst,
Kunrade, längst mit gleichem ruhm genannt.
Uhland (1879) 3, 40.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
namenschmach, f. dehonestamentum nominis Stieler 1860.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
namenschöpfen, n.: wenn du aber doch nur dahin zu bringen wärest, deinen dingen auch nahmen zu geben (deine aufsätze mit überschriften zu versehen). du weiszt .., wie mich das nahmenschöpfen quält; der vater musz und soll doch am besten wissen, wie sein kind heiszen soll. Wieland an Merck 1, 196. s. DWB name B, 1, a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
namensdauer, f. die dauer des namens, des ruhmes:

verflucht was uns in träumen heuchelt,
des ruhms, der namensdauer trug!
Göthe 12, 82;

wer das bewusztsein trägt, nicht aus dem unendlichen reiche des lebens verschwinden zu können, dem ist eine schriftstellerische namensdauer die entbehrlichste zulage zur ewigkeit. Zschokke schriften 1, 5.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
namensdieb, m. der sich den namen eines andern beilegt: da es schon mehre jahre her ist, dasz mein held durch den befreundeten namendieb um seinen ehrlichen namen gekommen und dafür den andern ehrlichen eingewechselt. J. Paul Siebenk. 1, 33; nahmens-, bücher- oder schriftendieb, plagiarius literarius. Stieler 313.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
namensfälschung, f. die annahme eines falschen namens. Zedler 23, 531.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
namensfeier, f. die feier des namens, des namenstages. J. G. Jacobi 7, 193. s. DWB namenspatron.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
namensfeind, m. persecutor nominis et famae. Stieler 461.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,