Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nahrungen bis nahrungserwerb (Bd. 13, Sp. 314)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nahrungen, verb. reflexiv, sich nahrung und lebensunterhalt verschaffen, ernähren: wann vil sich ab der stat narungen (von der stadt leben). Meisterlin 43, 13.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrunglos, s. DWB nahrungslos.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrungsabfall, m. abfall der nahrung (4, c), defectus rei familiaris Frisch 1, 243b; nahrungsabfall eines gantzen landes, einer stadt, eines einzelnen wirthes. Zinck 2011 ff.; der von seiten der stadt Bürgel geklagte nahrungsabfall. Diefenbach-Wülcker 777 (v. j. 1753). vgl. nahrungsverfall.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrungsaufnahme, f.: die organischen wesen .. zeigen ohne ausnahme zwei allgemeine erscheinungen: die nahrungsaufnahme und die ausscheidung fester, flüssiger und luftförmiger stoffe. Klencke hauslex. 2, 117.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrungsbedürfnis, n. das bedürfnis nach, der bedarf an nahrung: nahrungsbedürfnisz eines erwachsenen. Klencke hauslex. 2, 921a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrungsbestandtheil, m.: im chymus sind alle mehligen nahrungsbestandtheile schon in zucker verwandelt. Minerva 1847 s. 408; der thierische körper besteht aus ungemein zahlreichen, chemisch verschiedenen substanzen, von denen viele als stufen auf dem weg der umwandlung von nahrungsbestandtheilen in körperbestandtheile .. zu betrachten sind. Meyer konversationslex. 11 (1877), 894a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrungsbrei, m. speisebrei, chymus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrungsdieb, m. gleich brotdieb. Stieler 313.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrungsdieberei, f.: nahrungsdieberei, brotdieberei, nahrungstörerei, pfuscherei ist, wenn .. unberechtigte andern (zu einem gewerbe privilegierten) in ihrem gewerbe und handthierung eingriff thun, und ihnen also widerrechtlich die nahrung abschneiden. Zedler 23, 547.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrungsdotter, m.: die gelbe dottermasse (des eies) wird als nahrungsdotter (vom weiszlichen bildungsdotter) unterschieden. Meyer konversationslex. 5 (1875), 861a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrungserwerb, m. das erwerben oder die mittel zum erwerben der nahrung. blätter für lit. unterhaltung 1846 s. 515.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,