Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nahrlos bis nährsau (Bd. 13, Sp. 310)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nahrlos, adj. und adv. ohne nahr, zum leben unergiebig oder erwerblos Ludwig teutsch-engl. lex. (1716) 1307 (vgl.nahrungslos): wenn dieser über die nahrlosen zeiten .. klagt. Rabener (1771) 2, 123; heut zu tage ist es still und nahrlos. Brentano die lust. musikanten 35;

durch .. städtisches gewerbe
vermehrt sich sein ertrag, ob nahrlos auch ersterbe
die hartbeschatzte stadt.
Voss ged. 6, 181.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrlosigkeit, f.: bin in das grosze labyrinth des ellends und der nahrlosigkeit gekommen. Diefenbach-Wülcker 777 (Eisenach, v. j. 1806).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nährmittel, n. mittel zur ernährung (vgl. nahrungsmittel): eiweiszstoffige, mehlige, zuckerstoffige nährmittel. Klencke hauslex. 2, 111; bildlich: wenn ein höheres wesen ... sähe, welche nährmittel durch unsern innern menschen gehen, denen er seinen milchsaft abgewinnen musz, dieses gemenge von .. gedichten u. s. w. J. Paul Hesp. 2, 107.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nährmutter, f. nährende mutter:

o sonne, du nährmutter uns im schattenhaus!
Rückert ges. ged. 2, 417.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nährpfennig, m. geld für den notwendigen lebensunterhalt: ein nährpfennig, ein ehrpfennig und ein nothpfennig machen einen guten wirth. Wander sprichw. 3, 868; ich eifere nur über die bosheit des bettlers .. der sie um ihren nährpfennig bringen will. Gellert (1867) 3, 145.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nährpunkt, m. die ernährung betreffender punkt: ämter .., welche jeden einzelnen zu enge auf den eignen stand- und nährpunkt heften. J. Paul Katzenb. 2, 134.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nährsaft, m. wie nahrungssaft Campe: (der pflanze) den nährsaft abschneiden. Dubois-Reymond über eine akademie der deutschen sprache s. 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nährsalz, n. nährendes, in nahrungsstoffen enthaltenes salz: die nährsalze des frischen fleisches. Klencke hauslex. 2, 131 (ernährungssalz 124).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nahrsam, adj. gut nährend, nahrhaft:

und dabei sind seine (des roggens) kräfte nahr- und hülfsam, er vermehret
unsers körpers nöthge säfte.
Brockes 9, 144;

da es (rindfleisch), auszer dasz es nahrsam, im geschmack uns so ergetzt,
dasz mans täglich essen kann. 260;

ein nahrsamer ort, wo man leicht seine nahrung finden, erwerben kann. Campe; ein haus an einer nahrsamen lage (in nord- und mitteldeutschen zeitungsannoncen).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nährsam, adj. dasselbe: nährsames schwarzmehl. Auerbach volkskalender (1861) 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nährsau, f. eine nährende sau, zuchtsau: ain nersau Schm. 1, 1754 Fromm. (v. j. 1456); es ist besser zehen jar ein möstsau dann zwaintzig jar ein nörsau (redensart der damaligen säufer). S. Frank laster der trunkenheit (1531) B 4a; übertragen:

ein saw lehrt ire jungen wülen
in kot und stincketen mistkülen.
so thut der karg sein kinder lehren,
sie sollen sparn und kercklich zehren,
das geltlich gnaw zusamen halten,
des werdens nersew gleich den alten.
H. Sachs 3, 504, 3 K.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,