Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nagelkopf bis nagelmuschel (Bd. 13, Sp. 267 bis 268)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nagelkopf, m. caput clavi Frisch 2, 6b. Jacobsson 3, 124a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nagelkram, m. handel mit nägeln u. dgl. Kramer 152a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nagelkrämer, m. einer der mit nägeln u. dgl. handelt. Kramer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nagelkraut, n.: ein kraut zum blt stellen, herba sanguinaria, pilosella (Dief. gl. 435b) Maaler 302a; auricula muris (Stieler 1032), weil es den vernagelten pferden gut ist. Frisch 2, 6b; illecebrum, poterium sanguisorba, draba verna. Nemnich 3, 405. Holl wb. der pflanzennamen 261a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nägelkrieg, m. mit fingernägeln geführter krieg:

bei nägelkriegen, ja, da bin ich auch dabei,
wo .. der feind sich lächelnd wehrt.
Wieland 10, 178.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nagelkuppe, f. gleich nagelkopf Jacobsson 3, 124.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nagelloch, n. durch einen nagel entstandenes oder zum einschlagen eines nagels bestimmtes loch. Kramer 152a: und Christus ist nicht zwischen den ritzen und negellöchern hinein geschloffen. Luther 3, 480; dort wurde im schiff sein groszes rothes kreuz aufgerichtet mit der dornenkrone und den nagellöchern. Freytag bilder (1867) 2, 2, 38.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nägellos, adj. mhd. nagellôs (krone 19754), ohne nägel: der spiegel, den ich halte, ist nur der der eitelkeit, und doch kann ich nicht vergessen, dasz ich zähne-, nägel- und haarlos bin. J. Paul freiheitb. 74; mnd. nagellôs gegensatz zu nagelvast Schiller-Lübben 3, 151.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nagelmage, m. mhd. nagelmâc, mnd. nagelmach, -mage verwandter im siebenten (letzten) grade, so genannt, weil die verwandtschaftsgrade nach den gelenken vom kopfe bis zum nagelgliede des mittelfingers abgezählt wurden. Oberlin 1107. Grimm rechtsalt. 469. reichstagsacten 1, 302, 26; rhein. der nailmage weisth. 1, 542 (ende des 14. jh.). s. nagelfreund.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nägelmal, n. eindruck, narbe von nägeln, besonders von den nägelwundmalen Christi. Frisch 2, 6b: er (Thomas) aber sprach zu inen, es sei denn, das ich in seinen henden sehe die negelmal, und lege meinen finger in die negelmal. Joh. 20, 25; bruder Liedlhart geht ein, ist verkleid mit einem andern part oder larfen, hat in händen und füszen, wie auch in der seiten, nägelmahl gemacht, breit die händ ausz und spricht:

also ich je verlarfet bin,
dasz man mich gar nicht kennen kan,
sicht mich für sanct Franciscum an.
J. Ayrer 3017, 18 K.;

[Bd. 13, Sp. 268]



ich umfange, herz und küsse
der gekränkten wunden zahl
und die purpurroten flüsse,
deine füsz und nägelmal.
P. Gerhard 13, I, 12 Göd.;

und kaum stand der fromme pilger
jenem unbekannten nah,
als er blutge nägelmahle
an den zarten füszen sah.
Langbein (1854) 4, 22.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nagelmuschel, f. die riesenmuschel, chama gigas Nemnich 1, 996.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,