Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nadelfabrik bis nadelgeld (Bd. 13, Sp. 254)
Abschnitt zurück Abschnitt vor

[Bd. 13, Sp. 254]


Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nadelfabrik, f. Jacobsson 3, 121b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nadelfedergras, n. gleich nadelhafer. encycl. der naturgesch. 3, 115b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nadelfeile, f.
1) aus stahldraht gefertigte feine runde feile der goldschmiede und metallarbeiter zum ausfeilen durchbrochener zierraten. Jacobsson 3, 121b. Schedel waarenlex. 2, 81a.
2) gleich feilnadel Nemnich 2, 644.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nadelfein, adj. fein wie eine nadel: die spitzen (des stachelstockes) sind nadelfein, so dasz sie wol durch die haut (des stieres) dringen und qualen verursachen, aber kaum blutverlust hervorrufen. Brehm thierl. 2, 680.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nadelfertig, adj. gleich nadelbereit. Zedler 23, 326a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nadelfest, adj. wacker durch die nadel, sich auf die nadel verstehend, wol dem ehrenfest nachgebildet: dise nadelfeste ehegefertin. Fischart Garg. 74a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nadelfisch, m.: obenan (in der familie der seenadeln) pflegt man die nadelfische (syngnathus) zu stellen, ausgezeichnet durch ungemein gestreckten bau des leibes, von welchem der kopf die fortsetzung bildet und in derselben ebene mit dem leibe liegt. Brehm 5, 758. Hübner 1251. Nemnich 2, 1411.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nadelförmig, adj. acicularis. Nemnich 3, 404b; der nadelwurm hat den namen von seiner nadelförmigen gestalt. 1, 494.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nadelforst, m. aus nadelholz bestehender forst. Weber öcon. lex. 384b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nadelgefecht, f.: gemeiniglich blieb es zwischen beiden göttinnen bei blicken, bei ironien, bei anspielungen, kurz, bei dem ganzen kleinen nadelgefechte, womit sich die damen oft schmerzhaftere wunden zu ritzen pflegen, als die männer sich schlagen. Engel philosoph für d. welt (1787) 1, 2. vergl. nadelstich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nadelgeld, n. eig. das für den einkauf von nadeln gegebene und bestimmte geld, sodann das jahrgeld vornehmer frauen zu putz und kleinen bedürfnissen. Zedler 23, 327. Oberlin 1106.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,