Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nackenschisz bis nackerreich (Bd. 13, Sp. 243 bis 244)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nackenschisz, m. henneberg. wie nackenfrosch. Spiesz 169.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nackenschlag, m. schlag in den nacken, eigentlich und bildlich:

drohn auch brüch und nackenschläge,
wenn dich hier der förster spürt.
Voss ged. 5, 32;

[Bd. 13, Sp. 244]


denn zweifeln bringt dem irrthum ehre und der wahrheit nackenschläge. Claudius 7, 106; davon er unverdienterweise die nackenschläge (unannehmlichkeiten, üble nachrede) hatte. Bode 4, 189. brem. wb. 3, 216. Danneil 143a; einem nackenschläge geben (hinter dem rücken böses von ihm reden). Wander 3, 854. Hennig preusz. wb. 168.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nackenschlagader, f. arteria cervicalis. Zedler 23, 305.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nackenstange, f. bergmännisch, gleich spannring. Richter 2, 72.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nackenstarre, f. starrkrampfartige zusammenziehung der nackenmuskeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nackenwind, m. in den nacken blasender wind, gilt weidmännisch als schlechter wind, weil er dem jäger in den nacken, dem wilde aber entgegen bläst. Kehrein 216.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nackenwindel, m. der wendehals, jynx torquilla Brehm thierl. 4, 89.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nackenzopf, m. im nacken hangender zopf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nacker, necker, m. hellrothe farbe, schminke; mit nd. nakrood rosenfarbig (brem. wb. 3, 216) aus franz. nacarat:

wie plagst du dich, den nacker aufzutragen,
das braune zu verweiszen, die runtzeln wegzujagen.
Hoffmannswaldau getr. schäfer 30;

(apfel) vor dem der necker sich nicht roth zu sein getraut. 26.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nackerfarbe, f. color rutilus Stieler 433.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nackerreich, adj. mit nacker geschminkt:

der rosen glantz, des purpurs pracht,
die farben von natur und kunst herfür gebracht,
wurden durch das prangen
der nackerreichen wangen
schimpflich überwunden.
Hoffmannswaldau getr. schäfer 187.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,