Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nachtweib bis nachtwind (Bd. 13, Sp. 224 bis 225)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachtweib, n. gleich nachtfrau: denen höllischen von den heiden ertichteten nachtweibern oder ohnhulden. anm. weish. lustg. 67.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtweiblein, n. lamia, strix. voc. v. j. 1618 bei Schm. 1, 1716 Fromm.; nachtweible, strix Aler 1441b. Birlinger volksth. 1, 187, 296.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtweide, f. nächtliche weide, vgl. DWB nachtetze: von der nachtwaid wegen zu haien in der prache, des hand die fünf gewalt ... ze tun nach notdurft armer und rîcher. weisth. 6, 250 (15. jh.); die nachpaurn (zu Rorbach) ... halten zwen rosswächter, die ine .. ire ross auf der nachtwaid bis morgens .. hüeten sollen. Schm. 2, 152 Fromm. (16. jh.); obscön: das lumpengesindel beim trosz schurrigelte mich (Courage) sonst, und was vor ledige officier wegen ihrer nachtweid mich gern geschützt hätten, musten bei den regimentern bleiben. Simpl. 2, 211, 10 K.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwein, m. wein zum nachttrunk, vinum nocturnum Stieler 2478.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtweiser, m. ein nicht mehr im gebrauche vorkommendes nautisches instrument, mit dem die höhe des polarsterns gemessen wurde, um daraus die geographische breite und die stunde der nacht zu bestimmen. Jacobsson 3, 119b. Bobrik 504b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtweissager, m. nächtlicher (aus finsterer höhle sprechender) weissager:

Phorbas. Trophonius hat es deutlich profezeit.
Pythia. das war es, dasz ihn nicht Apollon euch
allein vertraut, und jenes nachtweissagers
aussprüche mit den seinigen gepaart.
A. W. Schlegel werke 2, 115.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwelt, f. nächtliche welt, nacht:

diesz schweigen
ist nur dein schattenbild,
ist ein verhülltes walten
der nachtwelt.
Tiedge 3, 9;

sie hat vom schlaf
die äugelein sich rein gebadet ..
der nachtwelt süszes lächeln ruht
noch auf dem klaren augenlide.
Kinkel ged. (1850) 479.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwerk, n., mhd. nahtwërc, nächtliches werk, nachtarbeit: das nachtwerk, werk oder arbeit zenacht beim liecht, lucubratio Maaler 300d; so bekannt es ist, dasz nachtwandler ... abhandlungen und andere werke zum erstaunen aller schrieben, ... so wenig wurden noch solche nachtwerke selber bekannt. J. Paul herbstbl. 1, 21; hast du durch heimliches nachtwerk (nächtlichen zauber) auch auf mein haupt den zorn der rachegötter gesammelt. Freytag ahnen 1, 235;

[Bd. 13, Sp. 225]


sie forderte zu dem nachtwerk, das sie für mich beginnen wollte, ein lebendiges kind. 466. sprichwörtlich: nachtwerk schämt sich gern; nachtwerk liebt den tag nicht. Wander 3, 853.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwesen, n.: die in den tropischen gegenden von dem tag durch eine sehr kurze dämmerung scharf abgegrenzte nacht, der starke contrast zwischen der helligkeit und der glut einer scheitelrechten sonne und der dunkelheit und kühle der nacht, alles diesz begünstigt eine strengere abscheidung der organischen natur in tag- und nachtwesen. K. Snell in der Minerva 1847 s. 397.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwildpret, n. bei nacht über die grenze wechselndes wildpret. Weber öcon. lex. 384a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwind, m. nächtlicher wind, sturm: der brausendste schauer des nachtwindes. Herder älteste urk. 1, 31; auf einmal wurden die unbekannten töne lauter, und die blätter und der nachtwind. J. Paul Hesp. 1, 247; so war mir die begünstigung des nachtwindes gut zu statten gekommen. Göthe 30, 104;

einst da strom und nachtwind brauste.
F. L. Stolberg 1, 163;

vom nachtwind kalt umschauert.
Tiedge 2, 205;

und die bärte
wehen schauerlich im nachtwind.
Immermann 4, 169 (die bojaren 5, 5);

wie süsz der nachtwind nun die wiese streift
und klingend jetzt den jungen hain durchläuft.
Mörike Nolten (1878) 1, 171;

der nachtwind fuhr um ihre häupter. Freytag ahnen 1, 130; bildlich: auf solche nachtwinde (träume) der seele gibt sonst wol niemand weniger acht wie ich. J. Paul jubels. 138.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,