Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nachtwacht bis nachtwandeln (Bd. 13, Sp. 222 bis 223)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachtwacht, f. , mhd. nahtwahte, mit den zwei ersten bedeutungen von nachtwache.
1) die nachtwacht, das wachen bei nacht. Alberus 2.
2) si hîlden ouch di nachtwachte. mystiker 1, 30, 19; wêre die nachtwacht nit bestalt gewesen, sô wêren sie zu mâle erslagen worden. Loher und Maller 119b (handschrift des Kölner stadtarchives); zu der nachtwacht mit den soldnern umb ze reuten wurden geben .. die alten gnanten. städtechron. 3, 383, 18 (v. j. 1444); der capitän der nachtwacht. Philander lugd. 5, 318; die nachtwacht halten, vigilias agere Aler 1441a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwächter, m. einer der nachtwacht hält, besonders der öffentlich angestellte, die straszenpolizei ausübende und die nachtstunden ausrufende, ansingende oder anblasende wächter: nachtwächter ordnen, locare vigiles nocturnos Maaler 300d; wenn die nachtwachter (des schlosses) ab der wacht gang, so sol ain tagwachter da vor sîn und usz lugen, was sich by dem schlosz in dem velde ader an dem berge machte. anz. für d. kunde d. deutschen vorzeit 17, 77 (mitte des 15. jh.); horch! der nachtwächter ruft schon ab. der j. Göthe 2, 47 (Götz); Franz. wie weit ists in der nacht? Daniel. eben itzt ruft der nachtwächter zwei an. Schiller 2, 175 (räuber, schausp. 5, 1); ich hab mich in eine hauptscene so vertieft, dasz ich vom nachtwächter gemahnt werde aufzuhören. an Göthe 406 (4, 29);

man eilte zur ruh, als der nachtwächter plärrte.
Langbein (1854) 1, 152;

horch! still!
die eule wars, die schrie — der traurige
nachtwächter sagt uns gräszlich gute nacht.
Schiller 13, 45 (Macb. 2, 4, vgl.
Bürger 294a);

sprichwort: das ist noch unter dem nachtwächter, ist einfältiger als einfältig Wander 3, 853. Albrecht Leipz. mundart 174a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwächteramt, n.: er schwur ..., er wolle sein nachtwächteramt ohne spiesz versehen. J. Paul Siebenk. 4, 50.

[Bd. 13, Sp. 223]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachtwächterhorn, n. horn des nachtwächters Jacobsson 3, 119b:

mir ist, als hört ich fern erklingen
nachtwächterhörner, sanft und traut.
H. Heine (1876) 10, 69.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwächterlich, adj. und adv. nach art eines nachtwächters:

den abschied ..
sing ich nachtwächterlich von haus zu haus herum.
Kl. Schmidt bei Campe.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwächterlied, n.:

nachtwächterlieder hör ich singen.
H. Heine (1876) 10, 69.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwächterschnarre, f. schnarre des nachtwächters: der donner war für ihn eine nachtwächterschnarre, die ihn aufweckte aus dem leisen schlafe der sünde. J. Paul Siebenk. 1, 109.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwachtmeister, m. nyctostrategus Aler 1441a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwandel, m. das herumwandeln bei nacht: üble heldenarbeit ist solcher nachtwandel eines katers, der mausen geht. Freytag ahnen 1, 219.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwandeln, verb. gleich schlafwandeln:

wann war es, dasz die lady
zum letztenmal nachtwandelte?
Schiller 13, 130 (Macbeth 5, 1);

verblichne bilder wanken
durch meinen düstern raum,
nachtwandelnd, wie gedanken
in einem schweren traum.
Tiedge 3, 11.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwandeln, n.: deine unruhigen nächte ..., dein nachtwandeln ... sind verrathen. Thümmel (1839) 1, 207; aber hör, vogt, wenn du kein gespenst bist, so sag mir: was thust du hier? willt du dich etwa im nachtwandeln üben, damit du, wenn du es einst thun muszt, es wol könnest? Pestalozzi Lienh. u. Gertr. 2, 100.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,