Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nachtviolenduft bis nachtwächterhorn (Bd. 13, Sp. 221 bis 223)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachtviolenduft, m. duft der nachtviolen:

sieh! da knüpfen jene losen ..
andre netze, fein und feiner,
dämmrungsfäden, mondenblicke,
nachtviolenduft verwebend.
Göthe 2, 109;

nachtviolendüfte
fürchten keinen raub.
Rückert ges. ged. 1, 287.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtvogel, m. vogel als nachtthier: nachtvögel, nocturnae aves Stieler 530. Nemnich 3, 404; es sind mancherlei nachtvögel, derer sich ein theil nur des nachts sehen laszen. Colerus 2, 635b. insbesondere
1) die nachteule, der nachtrabe, die nachtschwalbe u. dergl.; ahd. nahtfokal, noctua Steinmeyer-Sievers 1, 217, 29, mhd. nahtvogel Lexer 2, 27b; strix oder ama der nahtvogel .. oder ain steinäul. Megenberg 224, 12; nahtvogel, caprimulgus europaeus Nemnich 1, 854; der wind schwirrte wie ein nachtvogel lauter durch die bäume. J. Paul Qu. Fixlein 178; die nachtvögel saszen auf der mauer und klagten über das unheil, welches drinnen einem bereitet werden sollte. Freytag ahnen 1, 184; kläglich seufzten die unken im teich und über ihm jammerten die nachtvögel. 2, 171.
2) die fledermaus: vor der fledermaus schaudert jeder, der sie erblickt .. wenn einer dieser schönen nachtvögel unversehens daher geschossen käme. Wieland 34, 279.
3) die nachtigall Danneil 143: es giebt nachtigallen, welche immer vor und nach mitternacht singen, und diese heiszen nachtvögel. Oken 7, 37.
4) nachtfalter, phalaena Nemnich 2, 921: nach einigen wochen bricht ein schöner nachtvogel aus dieser puppe (der bärenraupe) heraus. Frisch insecten 2, 39.
5) übertragen:

so täglich ir bulerei treibn
mit töchtern, maiden oder ehweibn ..
vermainen sie sind frei nachtvögel.
H. Sachs 2, 179, 3 K.;

darumb so thu sie fragen allein,
wer die nachtvögel (nächtliche musikanten) gewesen sein.
J. Ayrer 2078, 38 K.;

warumb solt es dan seltzam sein,
dasz ein frommes vögelein
von den nachtvögeln (freudenmädchen) ward berupfet?
Weckherlin 823;

nachtvögel (lichtscheue) sahn wir überall.
Voss ged. 6, 239;

alles machte mir vorwürfe, dasz ich in der mitte der glücklichsten tage traurige nachtvögel (abergläubische sorgen) bei mir beherbergen könne. Göthe 26, 24.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtvögelein, n.: nachtvogelein scheinend bei nacht, nicedula (leuchtkäfer). voc. 1482 x 1b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtvolk, n. wildes heer, hexen u. dgl. Wolf zeitschr. für deutsche myth. 2, 52 (aus Vorarlberg).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtvoll, adj. voll nacht, ganz dunkel. Klopstock Mess. 8, 131. 9, 342. ode an Ebert 62 (an allen drei stellen später in nächtlich geändert): nachtvoller abgrund. Wieland 2, 11. 6, 124; in dieser dumpfen beschränkung irrt er (der mensch) durch das nachtvolle leben. Schiller 10, 360.

[Bd. 13, Sp. 222]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachtwache, f.
1) das wachen bei nacht: nachtwache einer nacht, lucubra. voc. 1482 x 1a; ich konnte um so viel ruhiger der erholung pflegen, die mir nach der nachtwache von gestern sehr nöthig war. Thümmel (1839) 4, 61; keine anstrengung, keine mühe, keine nachtwache war ihm beschwerlich. Wieland 7, 201; gerne im plural: sich der frucht so vieler mühsamer nachtwachen zu berauben. 6, 278; und so bei jedem braten, den man iszt, den schmeichelhaften gedanken zu haben: den haben dir deine finten, dein löwenmuth, deine nachtwachen erworben. Schiller 2, 42 (räuber, schausp. 1, 2); diese frucht ihres ängstlichen fleiszes, ihrer sorgen und nachtwachen sollte ihr (Margarethe) jetzt durch einen fremdling entrissen werden. 7, 312; jener wollte sich für seine gelehrten nachtwachen durch den unmäszigen werth belohnen, den er den gegenständen seines fleiszes gab. Engel 1, 100; wie oft werden euch (den müttern) die nachtwachen mit einem kindersarge belohnt, hingegen die tagwache über den geist mit täglicher ausbeute. J. Paul Levana 2, 50.
2) nächtliche öffentliche wache, sowie die dazu bestellte person: von dem, der der nachtwach nit antwurten wil. stadtbuch von st. Gallen (in den mittheilungen des st. Galler histor. vereins) absatz 260; zu der nachtwache auf dem rathausz wurden geben haubtleute. städtechron. 3, 383, 13 (vom jahre 1444); es dunkelt ... schon und die nachtwache ist noch nicht aufgezogen. Schiller 15, 1, 263; er rüstete sich und setzte sich mit schild und speer an das lagerthor zur nachtwache. Freytag ahnen 1, 511; die trillerche, welche im laubholz die nachtwache hält, erhob ihren kurzen ruf. 5, 63; es war das lied, das die nachtwachen zu Mutina in Welschland sangen. Scheffel Ekkeh. 163.
3) eine nachtabtheilung von mehreren (3 bis 4) stunden, nach deren ablauf ein wechsel der nachtposten stattfand; bei den alten wurde die nacht zu dem zwecke in drei oder vier nachtwachen eingetheilt: denn tausend jar sind fur dir .. wie eine nachtwache. ps. 90, 4; aber in der vierten nachtwache (φυλακῇ τῆς νυκτὸς) kam Jesus zu ihnen und gieng auf dem meer. Matth. 14, 25; Philotas. und die nacht die darauf folgte! ich schlosz kein auge; doch verweilten mich träume der ehre und des sieges bis zur zweiten nachtwache auf dem lager. Lessing 2, 92; ich sprach ihn in der zweiten nachtwache nach der schlacht. Gerstenberg verm. schriften 1, 143.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwachen, n. wie nachtwache 1: was ich besitze .. ich habe es mit saurem schweisz und nachtwachen erworben. Schiller 14, 216 (parasit 2, 4); von fasten und nachtwachen geblasztes antlitz. Scheffel Ekkeh. 17.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwacht, f. , mhd. nahtwahte, mit den zwei ersten bedeutungen von nachtwache.
1) die nachtwacht, das wachen bei nacht. Alberus 2.
2) si hîlden ouch di nachtwachte. mystiker 1, 30, 19; wêre die nachtwacht nit bestalt gewesen, sô wêren sie zu mâle erslagen worden. Loher und Maller 119b (handschrift des Kölner stadtarchives); zu der nachtwacht mit den soldnern umb ze reuten wurden geben .. die alten gnanten. städtechron. 3, 383, 18 (v. j. 1444); der capitän der nachtwacht. Philander lugd. 5, 318; die nachtwacht halten, vigilias agere Aler 1441a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwächter, m. einer der nachtwacht hält, besonders der öffentlich angestellte, die straszenpolizei ausübende und die nachtstunden ausrufende, ansingende oder anblasende wächter: nachtwächter ordnen, locare vigiles nocturnos Maaler 300d; wenn die nachtwachter (des schlosses) ab der wacht gang, so sol ain tagwachter da vor sîn und usz lugen, was sich by dem schlosz in dem velde ader an dem berge machte. anz. für d. kunde d. deutschen vorzeit 17, 77 (mitte des 15. jh.); horch! der nachtwächter ruft schon ab. der j. Göthe 2, 47 (Götz); Franz. wie weit ists in der nacht? Daniel. eben itzt ruft der nachtwächter zwei an. Schiller 2, 175 (räuber, schausp. 5, 1); ich hab mich in eine hauptscene so vertieft, dasz ich vom nachtwächter gemahnt werde aufzuhören. an Göthe 406 (4, 29);

man eilte zur ruh, als der nachtwächter plärrte.
Langbein (1854) 1, 152;

horch! still!
die eule wars, die schrie — der traurige
nachtwächter sagt uns gräszlich gute nacht.
Schiller 13, 45 (Macb. 2, 4, vgl.
Bürger 294a);

sprichwort: das ist noch unter dem nachtwächter, ist einfältiger als einfältig Wander 3, 853. Albrecht Leipz. mundart 174a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtwächteramt, n.: er schwur ..., er wolle sein nachtwächteramt ohne spiesz versehen. J. Paul Siebenk. 4, 50.

[Bd. 13, Sp. 223]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachtwächterhorn, n. horn des nachtwächters Jacobsson 3, 119b:

mir ist, als hört ich fern erklingen
nachtwächterhörner, sanft und traut.
H. Heine (1876) 10, 69.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,