Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nachtsünde bis nachttisch (Bd. 13, Sp. 218 bis 219)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachtsünde, f. atra peccata, in tenebris commissa Stieler 2240.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachttäglich, adj. nächtlich und täglich: und ist kein zweifel daran, dasz auch gar viel jungfrauen in den bäbstlichen klöstern ihr leben in wahrer zucht und nachttäglichem beten zubringen. Reinike fuchs (Rostock 1650) 131.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachttand, m. nächtlicher tand:

harmlosen nachttand trägt geduld;
wer stürmt auf tagslicht, büszt die schuld.
Voss ged. 6, 247.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachttanz, m. saltatio nocturna Stieler 2258: wann die tochter beim nachtdantze ist und bisz in die tieffe nacht auszen bleibet. Schuppius 511; komm mit vater, und sieh den nachttanz deiner tapfren! Klinger theater 4, 131; nachttänze der kirchweihe. J. Paul 48, 327 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachttempel, m.: vom goldenen aufgang her schwebt die sonne des priesterthums, bis endlich die goldlüsterne sonnenreligion in Roms gothische nachttempel zu golde geht. Voss antisymb. 1, 117.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtthal, n. nächtliches, dunkles thal, eigentlich und bildlich:

wandeln nicht durchs nachtthal dieser gegend
düstre schatten seines heldentraums?
Tiedge 2, 161;

wer im nachtthal des entsetzens
nicht verwesete, strebet umsonst
zu erreichen des erwachten gefühl!
Klopstock 6, 273;

späht dein blick, gewöhnt an sonnenblize,
noch in diesem nachtthal unsre thränen.
Voss ged. 4, 62;

er führte dann die seele durch des todes
graunvolles nachtthal.
Schubart (1787) 2, 333.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtthat, f.: nachttaht, opus tenebrarum Stieler 2353.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtthau, m. bei nacht fallender thau:

seht, wie dorten kraut und gras
vom gefallnen nacht-thau nasz,
recht als edelsteine gläntzen!
Brockes 3, 604;

[Bd. 13, Sp. 219]



herbstlich rauscht im fliederbusch
kalter hauch,
und der nachtthau feuchtet!
Voss ged. 4, 138;

und so viel abrupfen am langen tage die rinder,
gleich viel wird in kurzem erneut vom kühlenden nachtthau. Georgic. 2, 202;

im nachtthau liesz sie (die weide) niederhangen
ihr grünendes gefieder.
Rückert (1847) 500;

der nachtthau rauscht und der glühwurm fliegt.
Freiligrath ges. dicht. (1870) 1, 36.

ich glaube nicht, dasz, wen der nacht-tau felt, dasz es gesundt zu spatziren ist. Elis. Charl. v. Orl. (1871) 30; ich wollte ich könnte den nachtthau in eimern auffassen und über ihren weiszen hals ausgieszen! H. v. Kleist Käthchen von Heilbr. 2, 3; du höhlst aus den fels und füllst mit nachtthau ihn. F. Müller 2, 194; ich will .. mein feuer mit nachtthau ausgieszen. J. Paul Qu. Fixlein 210; die leinwand ist vergilbt, denn kein sonnenstrahl hat sie gebleicht und kein nachtthau hat sie genetzt. Freytag ahnen 2, 174.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtthaubefeuchtung, f.:

drum wechselt tag und nacht, weil bald nachtthaubefeuchtung
das leben nöthig hat, bald morgensonnenerleuchtung.
Rückert brahm. 4, 17.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtthier, n.: nachtthier d. h. ein zum nächtlichen leben von der natur bestimmtes thier, welches den tag verschläft, in der abenddämmerung erwacht und vermöge seiner organisation nur in der nacht den bedürfnissen seines lebens genüge leisten kann. K. Snell in der Minerva 1847 s. 383; für die im wasser lebenden thiere ist der unterschied von tag und nacht zu unmerklich und greift zu wenig in ihr leben ein, als dasz eine strengere scheidung von tag- und nachtthieren bei ihnen statt haben könnte. 421; da die katze mehr ein nachtthier als ein tagthier ist. hannöv. magazin 1844 s. 314; der tiger ist kein eigentliches nachtthier, sondern streift .. zu jeder tageszeit herum. Brehm thierl. 1, 224; das gellende geschrei der nachtthiere und das flattern in der luft betäubte ihm das gehirn. Freytag ahnen 2, 171.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachttisch, m. mensa cubicularia, toilettentisch: nachttisch heiszet insgemein derjenige saubere, auch öfters mit einem weiszen tuch oder andern teppichte bedeckte tisch in denen frauenzimmerkammern, worauf sie ihr täglich gebräuchliches geschirr und geräthe, auch andere darauf gehörige galanterien stehen haben. Amaranthes frauenzimmerlex. 1315; sie bringt nicht die hälfte von der zeit an ihrem nachttische zu, den eine geringere schönheit dazu nöthig hat. J. E. Schlegel 5, 191; sie soll mir es aber auch nicht verwehren zu behaupten, dasz ihre seele nach dem tode beständig um ihren nachttisch vor ihrem spiegel ... herum flattern wird. Rabener sat. (1771) 2, 14; des abends aber fällt (bei meiner frau) der nacht-tisch von selbst weg, indem keine tausend nadeln auszuziehen, und keine hundert kostbare kleinigkeiten wegzukramen sind. Möser 1, 7; man wäre vor funfzig jahren, ehe Talander und Menantes auf den nachttischen erschienen, glücklicher und vergnügter gewesen. 132; so geh dann hin, sibirische anthologie, geh, du wirst manchen süszling beseeligen, wirst von ihm auf den nachttisch seiner herzeinigen gelegt werden. Schiller 1, 203;

sie (die lady) hat immer licht
auf ihrem nachttisch. 13, 131 (Macb. 5, 1);

mag sein, dasz drin in dem schlafkabinet
zur seite der lady die börse
auf dem nachttisch liegt.
Platen (1847) 4, 66;

ich hatte ..
von ihrer (philosophen) art wohl eher
um meinen nachttisch stehn.
Wieland 9, 32;

gemeine leute scheidet das konsistorium erst von tisch und bett, wenn sie einander geehlicht: aber die vornehmern trennt der priester von nachttisch und gastbett schon dadurch, dasz er sie kopuliert. J. Paul teuf. pap. 1, 149; dieses machte ihm die nachttische der weiber .. zu göttertischen. Hesp. 2, 190.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,