Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nachtreterin bis nachtrock (Bd. 13, Sp. 209 bis 210)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachtreterin, f. pedissequa Stieler 2337: vor unserm aufbruch liesz er sein weib mit noch einer andern, welche beide jung und schön von gesichte und köstlich angethan waren, hervor kommen, denen eine heszliche nachtretterinne, umb ihre schönheit mehr zu erheben, folgete. pers. reisebeschreib. 1, 4. übertragen: jede thorheit meistentheils eine besondere ungelegenheit zur nachtreterin zu haben pflegt. ehe eines weibes 73.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtretung, f. comitatus Stieler 2337.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrevier, n.:

hoffnung! dann nur trau ich dir,
weisest du mit trosteslächeln
mir des todes nachtrevier.
Lenau (1880) 2, 363.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrieb, m. das nachtreiben und nachgetriebene, gegensatz zu vortrieb: grosze galleen, welche mit ruder-ordnung, so zu dem nachtrieb, angriff oder lauf nach dem besten versehen. Fronsperger kriegsb. 1, 165a; nachtrieb heiszt das flottmachen des beim holzflöszen an den ufern hängen gebliebenen holzes. Weber öcon. lex. 383b; das nachtreiben einer pflanze und der nachgetriebene sprosz; wie nachhut und nachtrift die nachweide und das recht dazu.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtriegel, m. riegel in einem thürschlosse, der bei nacht vorgeschoben wird. Jacobsson 3, 119a: ich sprang auf und schob den nachtriegel vor. Göthe 23, 114; bildlich: der mensch, in dem argwohn und finsternisz ist, leg immer seinem busen nachtschrauben und nachtriegel an. J. Paul Hesp. 1, 268.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrillern, verb. trillernd nachsingen: dieser fröhliche könig pflegte sich zum öftern auf die schultern seines Urfey zu lehnen und ihm die lieder nachzutrillern. Hagedorn 3, ix.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrinken, verb.
1) hinterdrein trinken: wasser auf die arznei nachtrinken u. s. w.
2) nach jemandes vorgange trinken, sequi potantem Stieler 2331.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrippeln, verb. trippelnd folgen:

ich tripple nach, so lange zeit;
wie sind die andern schon so weit!
Göthe 12, 209;

und so froh, wie fisch' im bach,
trippelten die beiden alten
nun dem reichen manne nach.
Langbein (1854) 1, 88.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtritt, m. das nachtreten, nachfolgen (sequela, imitamen Stieler 2337), gegensatz zu vortritt: ich freue mich des nachtritts, wenn übermögende grösze vorangeht. F. Müller Faust 9, 24 neudruck; vortritt ist besser als nachtritt. Rückert mak. 2, 228; dann musz ich den nachtritt thun. Freytag ahnen 1, 483.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtritt, m. nächtlicher ritt: frühritt ist besser als nachtritt. Rückert makamen 2, 228.

[Bd. 13, Sp. 210]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachtrock, m. schlafrock, vestis coenatoria, mastruca Stieler 1573; ein nachtrock von catalanischen decken gemacht. F. Platter 191. 234 B.; er (Egmont) trug einen nachtrock von rothem damast. Schiller 9, 25; ich sah, sie sprang vom bette auf, warf den nachtrock um. Bürger 310 (Macb. 5, 1; schlafrock Schiller 13, 130); während sie den weiten nachtrock umwarf und mit der nachthaube sich nicht viel mühe gab. Gotthelf erz. 1, 4. Seiler Basler mundart 217b; nachtsrock Elis. Charl. v. Orl. (1871) 483. (1874) 431.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ... nachtrabe , m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,