Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
buttertütsche bis buttig (Bd. 2, Sp. 586 bis 587)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) buttertütsche, f. embamma butyratum. Stieler 2263.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buttervogel, m. papilio, s. DWB butterfliege:

auf blaue veilchen sammeln sich
die kleinen bienen emsiglich,
der bunte buttervogel freut
sich über sein bemahltes kleid.
J. M. Millers ged. 155.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
butterweck, m.
1) massa butyri oblonga: mit einem groszen butterwecken. Kirchhof wendunm. 116a; auf solche wort gehört zum besten ungebrannte asch und ein eigen butterweck,

[Bd. 2, Sp. 587]


dasz er dem weib aufm rücken zerschmelz. (Schildo) spielteufel 1564. 8. E 8b.
2) was buttersemmel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
butterweckenkraut, n. rumex aquaticus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
butterweich, mollissimus, breiweich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
butterwoche, f. hebdomas ludicra, flitterwoche: er blieb einen tag um den andern, da ohnehin die butterwoche der vermählung erst vorübergehen muste. J. P. Hesp. 2, 10; die wintermonate, wo ohnehin die sausenden butterwochen der städte und höfe sind. 2, 189.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
butterwurz, f. pinguicula vulg., schmerwurz, fettkraut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
butterzopf, m. ein gleich dem zopf geflochtnes backwerk.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buttfisch, m. was butt, butte, pleuronectes.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büttgesell, m. arbeiter, der aus der bütte schöpft, bei den papiermachern, vgl. DWB büttarbeiter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buttig, parvus, exiguus, vgl. DWB butt und DWB verbutten:

die ist so klug, wie wir jetzt wol sind,
und ist noch ein kleines buttiges kind.
Tieck 2, 354.

s. butzig und bei Schm. 1, 226 buttet.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer