Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
buschachtig bis büschchen (Bd. 2, Sp. 559)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) buschachtig, saltuosus, da vil gstüd ist. Maaler 83c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buschaffe, m. simia orangutang, waldmensch, nnl. boschmensch, waldmann, waldteufel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buschameise, f. waldameise.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buschampfer, m. oxalis acetosella, sauerampfer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buschapfel, m. pirus malus silv.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buschband, n. bauschige bandschleife: hut mit einer güldenen tressen, an dessen seite ein buschband war. Salinde 151.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buschbaum, m. was buchsbaum, buxus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buschbaum, m. ein zur kugelgestalt niedrig und ohne geländer gezogner obstbaum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buschbegrenzt, quod virgultis attingitur: an einem kleinen baum- und buschbegrenzten flusse. Göthe 31, 144.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buschbohne, f. phaseolus vulgaris.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büschchen, n. frutex minutus, nnl. boschje:

da baut er sich das dritte haus,
und las ein dunkles büschchen aus.
Lichtwer;

des ufers büschchen
und alle fischchen
im grunde sehen.
Bürger 9b;

mein freundlicher bach, meine büschchen! und ihr, ihr bewohner friedlicher hütten. Thümmel 2, 52; es ist kein büschchen so klein, es gibt seinen schatten.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer