Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
burschenabenteuer bis burschgesell (Bd. 2, Sp. 550)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) burschenabenteuer, n. studentenabenteuer. Gotter 3, 181.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschengelag, n. insofern ein pleonasmus, als das alte bursch an sich schon gelag ausdrückte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschengemählde, n. Paul Bello, ein burschengemälde. 1785.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenknecht, m. bursarius:

ich weisz ein frisch geschlechte,
das sind die bursenknechte,
ir orden stet also:
sie leben one sorgen
den abend und den morgen,
sie sind gar stätklich fro.
Uhland 684.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenleben, n. vita civium academicorum:

du freies bursenleben,
ich lob dich für den gral.
Uhland 684;

die studenten waren gar verschiedener art, wie sie das burschenleben zusammenführt und bindet. Göthe 23, 108.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenlied, n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenschaft, f. bursariorum consociatio: burschenschaft ist burschenschaft, sagt Kampz. Simrocks spr. 12284.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenschafter, m. bursarius.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenthum, n. was burschenschaft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenwelt, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschgesell, m. contubernalis, drückte, eh bursch männlich geworden war, dessen persönlichen begrif aus: bursgesell, oder schlecht geschrieben burszgesell, contubernalis. Dasyp. 311c. Maaler 83b. Frischlin nomencl. 469; desgleichen hat auch Jul. Cesar die liebe und gunst seiner kriegsknecht nirgend anders mit erworben, weder allein dadurch, das er sie nicht kriegsknecht, sonder mitgesellen und burschgesellen hat genent. Höniger narrensch. 170; bursgesellen, gt gesellen, die auf einer herdstat oder feurstat kochend. Maaler 83c; bursgesellen seind die, welche, sie gehören sonst under welch fähnlein oder rotten sie wöllen, sich zusammen gesellen, einer so viel geld legt, als der ander, heiszen sie in die burs geschossen, davon sie mit einander zehren, und ihnen kochen lassen oder selbst kochen. ieder under ihnen trägt eine wochen oder tag das geld (heiszt der bursseckel) und kauft ein, was noth thut, also nach dem ein ander. Kirchhof mil. disc. 117; burschgeselle = schulcamerad. Hayneccius drei newe com. 1582 1, 3;

hört ihr Assyrier, hört an ihr pursgesellen.
Opitz 3, 84. geistl. poem. 81;

mit dem, dasz wir einen unserer purschgesellen, so nicht lange säumen wird anhero zu kommen, ein liedlein wollen singen lassen. Harnisch 128. vgl. DWB borsgesell.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer