Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
burgfestung bis burggraf (Bd. 2, Sp. 542 bis 543)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) burgfestung, f. munitio arcis. voc. 1482 e 2b, ags. burgfästen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgflecke, m. vicus arcis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgfrau, f. arcis domina.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgfräulein, n. virgo nobilis arcis incola.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgfreiheit, f. pagus arcis, gerichtsbezirk der burg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgfriede, m. castri pax.
1) galt für heilig und unverletzlich, wer ihn brach, fiel in schwere strafe: welcher Santfelten hat euch ewer sinne also beraubet, also frech und kühne gemacht, dasz ihr da kommet in den burgfrieden und denselbigen brechet? Philand. 2, 509;

[Bd. 2, Sp. 543]


er behandelte diese that als das gröszte verbrechen, qualificierte sie zu einem beleidigten burgfrieden. Göthe 18, 297; dasz der burgfriede vor des herzogs quartier nicht verletzt werden dürfe. 30, 318; es ist hier mein recht, beleidigter burgfrieden. Fr. Müller 3, 172.
2) bezeichnet auch das um die burg liegende gebiet, binnen welchem, wie in der burg selbst, der friede gehalten werden muste, die weisthümer geben seine grenze an, z. b. 2, 707. es heiszt, den burgfride machen. 3, 518; in den burgfrieden liefern. 2, 168; zu dem burgfride zu rechte furen. 3, 363.
3) scheint einigemal mit bergfriede, propugnaculum (1, 1511) zu tauschen: holz hauen, so viel sie es zu ihrem burgfrid bedurfen. weisth. 3, 388. vgl. Frisch 1, 155c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgfriedensbruch, m. violatio pacis castrensis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burggerechtigkeit, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burggericht, n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burggrabe, m. fossa cingens castrum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burggraf, m. comes castrensis, mlat. burggravius, mhd. burcgrâve, böhm. purkrabě, poln. burgrabia: der burcgrâve von der stat. Parz. 20, 19; der burcgrâve von Bêâveise. 380, 27;

dort sollst du wohnen,
sollst der erde herschen.
Prom. ihr burggraf sein
und ihren himmel schützen?
Göthe 33, 246.

ehmals ein vornehmes amt, wie der burggrafen von Nürnberg, heute zum aufsichter und verwalter eines schlosses, kastellan herabgesunken: ein burggrafe ist auf den ackerbau bestellet, musz auf das ackern, einernten und einführen wol bedacht sein und mit seiner gegenwart alle arbeit antreiben und befördern helfen. Hohberg 1, 151b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer