Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
burgamtmann bis burgel (Bd. 2, Sp. 536)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) burgamtmann, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgartig, wie eine burg gebaut und eingerichtet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgbann, m. jurisdictio castrensis. Haltaus 193.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürgbauer, m. conditor arcis. Katziporus D 8b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgberg, m. wie schloszberg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgbewohner, m. incola castri.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgbrauch, m. mos castri. Phil. 2, 139.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgdienst, m. officium a castrensibus praestandum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgding, n. judicium castri.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürge, m. vas, sponsor, fidejussor, ahd. purgio, purigo (Graff 3, 177), mhd. bürge (Ben. 1, 164. 165), nnl. borg; das goth. baurgja ist πολίτης, bürger. man sagt bürge sein, bürge werden, bürgen setzen, stellen, wollen, anrufen, fordern: ich wil bürge für in sein. 1 Mos. 43, 9; ich bin bürge worden für den knaben. 44, 32; ob du gleich einen bürgen fur mich woltest, wer wil fur mich geloben? Hiob 17, 3; mein kind wirstu bürge fur deinen nehsten. spr. Sal. 6, 1; wer für einen andern bürge wird, der wird schaden haben. 11, 15; nim dem sein kleid, der fur einen andern bürge wird. 20, 16; ein frommer man wird bürge für seinen nehesten, aber ein unverschämter läszt seinen bürgen stehen. Sir. 29, 17; ich wil burg für disen sein, dasz sein rechter ernst ist. Alberus wider Witzel M 4a; s. Cosman und s. Damian werden bürg für alle böse geschwären und geschwulst. bienenk. 184a;

vil zeit nimbt bürg werden und borgen.
H. Sachs II. 2, 74b;

wenns übereilung war, so war es die
verzeihlichste, da bin ich für ihn bürge.
Schiller 286a;

wiszt, ich bin bürge worden für den ausgang,
mit meinem haupte haft ich für das seine. 390a;

ich machte noch kein fragment ausfündig, das mir für milde und ruhe zum bürgen stand. J. P. aesth. 3, 144. ein altes sprichwort lautet: bürgen sol man würgen. Agricola no 136, sponsio damna dabit. Frank spr. 1, 62b. Eyering 1, 246; du narr, fühle doch zuvor an den hals, ob du kützlich bist, denn es heiszt bürgen soll man würgen. Weise erzn. 421; ein altes sprichwort, bürgen musz man würgen, herr Sandel. Fr. Müller 2, 45;

ich lasse den freund dir als bürgen,
ihn magst du, entrinn ich, erwürgen.
Schiller 62a.

bürgen: würgen steht schon im Karlmeinet (Lachm. 367) gereimt,

he nam sine vrowe mit der hant
inde boit se da zu brgen.
so mze mich got wrgen,
sprag Karl, ove dat gescheit.

früher hiesz es aber in anderm sinn mit demselben reim:

dar umbe hât man bürge (castra, arces),
daʒ man die armen würge.
Freidank 121, 12;

in wüestunge machents bürge,
daʒ man arme liute würge. Renn. 22726.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burgel, m. portulaca: burgel oder burzel, sauburzel, saubon, grensel. Ad. Lonicerus 93b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer