Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bunzeln bis buppel (Bd. 2, Sp. 531 bis 532)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bunzeln, caelare.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bunzen, caelare, sculpere, meiszeln. ein goldschmiedgesell sagt:

dasz ich dir liebesschlösser, blumen deinen strunzen
in allergröszter eile soll auspunzen.
Arnim 19, 222.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bunzengeld, n. vgl. RA. 384.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bunzenstreicher, m. die schwäbischen bunzenstreicher. zeitvertr. 457.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bunzenstein, m. hysterolithus, mutterstein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bunzenzins, m. was bunzengeld.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bunzieren, stempeln. in Österreich muste im j. 1807 alles was von gold und silber war, bunziert werden. Höfer 2, 358.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bunzler, m. caelator. Fischart groszm. 51.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bunzzeug, n. instrumenta stilorum. Stieler 2626.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bup, f. pupa. Dasyp. 199b; bupf oder dock, puppa. voc. 1482 e 4a; bupf oder mittelhohe im puckler, umbo. e 2b und Henisch 559, 38, was an Hartmanns bekannte stelle, Erec 2311 gemahnt:

des bestuont diu mouwe
innerhalp ein frouwe.

mehr unter puppe.

[Bd. 2, Sp. 532]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) buppel, f. tuberculum, papula: so an eim fleischigen ort buppelen (düppeli, bläterli) aufliefen. Paracelsus chir. schr. 443c; das euszerste an den fingern, welches von dem gemeinen mann pupulae oder buppeln und fingerbeer genannt wird. Thurneisser magn. alch. 2, 86.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer