Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bundblümchen bis bündeln (Bd. 2, Sp. 518 bis 519)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bundblümchen, n. bellis perennis, engl. daisy.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bundblume, f. dasselbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bundbrief, m. literae foederis: der bundbrief ist bei Tschudi. Joh. Müller 2, 224 not. 26; was der gelehrte unter dem worte isopolitie dachte, ist aus den bundbriefen kretischer städte, welche als inschriften erhalten sind, klar zu vernehmen; bundbrief, schrift, wodurch man sich dem teufel verschreibt. Klinger 3, 39. nicht zu verwechseln mit bindbrief, bindebrief, geburtstagbrief, obgleich Butschky kanzl. 605 bündbrief schreibt, vgl. DWB bündnis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bundbruch, m. violatio foederis:

o ihr himmlischen mächte!
ihr furchtbaren! ihr rächer der bundbrüche!
Klopstock 10, 300.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bundbrüchig, foedifragus, Dasyp. 310c: die sich dem teufel bundbrüchig und taufvergessend vertrauen. Butschky Patm. 194; ein bundbrüchiger freund. Rabener 5, 86;

hast deinem treuen gott den rucken gleich gewendt,
bundbrüchig abermal dich von ihm abgetrennt.
Rompler 88;

dasz er bundbrüchig werden wird? Göthe 8, 60; wie unwürdig man an seinem schwager bundbrüchig geworden sei. 8, 123.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bundbrüchigkeit, f. was bundbruch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bündel, m. und n. fascis, manipulus, sarcina, bei Maaler 320c püntel, ags. byndel, engl. bundle:
1) zusammengebundne reiser und hölzer:

und bringt so ziemlich bald
sein bündel dürres holz zusammen.
Wieland 18, 105;

auch mir ist herbst, und leiser
trag ich den berg hinab
mein bündel dürre reiser,
die mir das leben gab.
Lenau neue ged. 210;

nimm noch einen bündel zerbrochener lanzen. Schiller 1089. vgl.dornbündel, DWB holzbündel, reisbündel. man sagt, etwas auf einem bündel erhalten, auf einmal zusammen: könnte ich die originalurkunden dazu alle auf éinen bündel kriegen. Lichtenberg 4, 98.
2) zusammengebundne kleider, die der reisende auf den rücken nimmt: den püntel aufbinden, constringere sarcinam. Maaler 320c; gleich als wann eines herren underthanen kurz und unversehenlich angesaget würde, ein grosze reis zu thn, sie sorgfältig und betrübet sind, ire gerät, bündel und watsecke eilend zu richten. Petr. 207b; sehet hie, wo ligt der büntel im kram? (am rand) hogerige legen den hoger (höcker) wie ein büntel ab. bienenk. 141a; dasz ein gleicher theil seie deren so zum kriegen gehen und deren so bei dem bündel (der bagage) verbleiben. Schuppius 727;

wir breiten nur den mantel aus,
der soll uns durch die lüfte tragen.
du nimmst bei diesem kühnen schritt
nur keinen groszen bündel mit.
Göthe 12, 102;

so hat ihn jener schalk betrogen
und ihm den (21, 79 das) bündel abgepackt. 1, 2, 10;

auch so keuchten die weiber und kinder mit bündeln sich schleppend. 40, 239;

nur spät war erst das bündel zusammen. 40, 245;

gieng trotzig weg, machte seinen bündel zusammen. 18, 177; nach ostern werde ich meinen bündel packen und davon ziehen. 29, 297;

es tritt ein wandersmann herfür
an eines dorfes schenke,
er setzt sich vor des hauses thür
im schatten auf die bänke,
legt sein bündel neben sich,
bittet den wirt bescheidentlich
mit einem trunk ihn zu laben.
A. W. Schlegel.

[Bd. 2, Sp. 519]


die schwarzen bündel waschen, die zusammengebundne schwarze wäsche. seinen bündel schnüren, sich zur reise fertig machen, plier bagage; einem den bündel vor die thür werfen, den dienst aufsagen; einem bündel und grusz versagen, dem handwerksburschen reisebündel und grusz vorenthalten.
3) zusammengebundne speisen: bündel machen bei hochzeiten und kindtaufen, die überreste der besten eszwaaren eingebunden nach hause schicken. Reinwald henneb. id. 1, 17. s. bescheidessen.
4) das gedärme eines fisches, zumal karpfen, mit dem rogen oder der milch heiszt bündel, anderwärts das gebütte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bündelchen, n. fasciculus: wie er als student mit dem bündelchen aufm rücken die Schweiz durchstreift und durchstiegen. Göthe 21, 135; auf den fremden dienstboten fiel verdacht und er muste sein bündelchen schnüren, d. i. aus dem dienste ziehen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bündelein, n. dasselbe. s. DWB bündlein:

sei frei in jedem augenblick
dein bündelein zu schnüren,
und dreh nicht selber dir den strick,
daran man dich kann führen.
Rückert 399.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bündeljude, m. der umherziehende betteljude, der seine habe im bündel mit sich trägt, in der Wetterau der gast genannt, weil ihn die andern juden beherbergen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bündeln, in fasciculos colligere, s. DWB bebündeln. intr. bündeln, in einen andern dienst ziehen. Stald. 1, 244.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer