Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bücklingsgetriebe bis büdlein (Bd. 2, Sp. 489 bis 490)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bücklingsgetriebe, n. hut und stock waren das bücklingsgetriebe für ihn, ohne die er keine verbeugung machen konnte. J. P. Fixl. 81.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bücklingsmacher, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bückung, f. inclinatio: wenn man vor den schwulstigen den hut in den händen trägt, tiefe bückung macht, das achten sie grosz. Lehmann 33.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bude, f. taberna, wurde schon 1, 1169 unter der gestalt von baude angeführt. mhd. bûde pass. K. 512, 39 von einem stall, vgl. Pfeiffers Jeroschin s. 135. Henisch 551, 21 setzt buden und stellt es mit boden gleich, doch Stieler 105 hat bude und so alle späteren: wenn ihm mit dieser waare gedienet wäre, so wolte er seine bude wol ohne dergleichen schlüssel eröfnen lassen. Weise kl. leute 362; mich deuchtet es sei ein windwirbel in eine bortenwürkerbude gefahren. pol. stockf. vorr.; shat ihm ein bischen in die bude geschneiet (sein geschäft geht nicht). Siegfr. von Lindenb. 3, 47; der Franzose hat doch wenigstens noch eine bühne, da der Deutsche kaum buden hat. Lessing 6, 214; ein kleiner krämer sogar darf nicht versäumen, von zeit zu zeit seine bude zu verlassen, messen und märkte zu besuchen. Göthe 23, 122;

und er wählet in den buden
manches pfand zu lieb und huld. 1, 194;

denn freilich mag ich gern die menge sehen,
wenn sich der strom nach unsrer bude drängt. 12, 9;

zur sonne fliegen, oder braunem
pfeffer zur hüll in die bude wandern.
Hölty 86.

zusammensetzungen: briefbude, fischbude, glücksbude, kaufbude, käsebude, krambude, marktbude, marktschreierbude, schaubude, schauspielbude, scherenschleiferbude, spielbude, zahnbrecherbude, zollbude u. s. w.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
budel, m. canis aquaticus, schreiben Rabener, Adelung in der ersten ausg., Lessing (1, 137. 520) u. a. m. siehe DWB pudel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
budengeld, n. budenzins.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
budenläufer, m. tabernas pervagans:

von müsziggängern und von budenläufern.
Rückert 160.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
budenmann, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
budensitzer, m. was büdner.

[Bd. 2, Sp. 490]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) budenspiel, n. ich hatte nach anleitung eines ältern deutschen puppen- und budenspiels ein tolles fratzenwesen ersonnen. Göthe 48, 86.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büdlein, n. tabernaculum.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer