Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bücken bis bückling (Bd. 2, Sp. 488 bis 489)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bücken, hircinus, caprinus, ahd. pucchîn, heute böcken (sp. 205).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bucken, m. artemisia, s. DWB bucke: bucken oder beifusz. Röszlins hebammenbüchl. 39. 40.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buckenwurz, f. dasselbe. Seuter 280.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bucker, buckerl, m. inclinatio corporis salutandi causa, bückling: soll ich unserm herrgott ein buckerl machen? hörte ich zu Wien ein kind seinen vater fragen, an dessen hand es bei einem heiligenbilde vorübergieng. bei Höfer 1, 126 ist buckerl verbeugung der frauen. bei Henisch 550, 26 ist bucker, gibbus, hocker.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buckern, inclinare se.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buckhahnenfusz, m. ranunculus lanuginosus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bücking, m. was böckling, bückling, halec infumatum; nnl. bokking; bucking ruburnus. voc. 1482 e 4a; pucking, roburnus, ruburnus, rustula, rustupa, aa 2a, welche seltsame mlat. ausdrücke sämtlich bei Ducange fehlen. Dasyp. 303d. Henisch 551 bücking harengus infumatus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bucklet, was buckelt:

ei lieber steh doch nit so bucklet.
H. Sachs V, 242d;

ich bin krumme worden, ich bin bucklet über die masze. Melissus ps. Q 7a; ein solcher alter buckleter greis. Spangenb. lustg. 721. vgl.gebucklete schröter. Garg. 33b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bucklicht, was buckelecht:

ich weisz nicht, wie sie mir den bauch
gemacht so bucklicht und so rauch.
Gryphius 1, 738;

sich bucklicht bei den büchern sitzen. Philand. lugd. 3, 237; wir haben uns bald pucklicht gelacht. Schoch stud. leben D 3; dasz man sich pucklicht darüber lachen möchte. unw. doct. 676;

du gleichest dem Aesop, doch dein verstand ist klein.
der kern des bucklichten räumt dir gewis nicht ein,
so dumm als höckericht, und dennoch stolz zu sein.
Hagedorn 1, 84.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bückling, m. propago vitis, senkrebe, schleifrebe, ausläufer vom einsenken, einbiegen, zur bildung eines neuen stocks. besser schiene biegling.

[Bd. 2, Sp. 489]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bückling, m. was böckling, bücking: pückling und häring. weidwerk 2, 26a; Schmelzl lobspruch 92. Frischlin 291. welches ist der höflichste fisch? 'der bückling'.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer