Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
büchlein bis buchsbaum (Bd. 2, Sp. 475 bis 476)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) büchlein, n. libellus: er hatte in seiner hand ein büchlein aufgethan. offenb. 10, 2; gehe hin, nimm das offene büchlein von der hand des engels. 10, 8; sie seind auch gleich den füchslin, von denen in dem büchlin der andechtigen selen stot geschriben. Keisersb. s. d. m. 45b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buchmacher, m. was büchermacher: der gedungene buchmacher. Kant 5, 483; die anmaszungen vieler neueren und neuesten buchmacher. Wieland 36, 358.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buchmacherei, f. wenn die buchmacherei fabrikmäszig betrieben wird. Kant 5, 483.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buchmast, f. sagina faginea: hängen will ich mich lassen, wann er buch- und eichmast zu unterscheiden weisz. Wagners kinderm. 26.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buchmäszig: meine bekanntschaft mit so vielen guten jener alten zeiten war doch immer nur schul- und buchmäszig und keineswegs lebendig.

[Bd. 2, Sp. 476]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) buchmaus, f. arctomys citellus, bilchmaus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buchnusz, f. nux fagea, bucheckern. buchnüszle, büchle. Maaler 82a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buchöl, n. bucheckernöl.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buchs, m. buxus, πύξος, it. bosso, franz. buis, engl. box:

nie drängte feuchtes rohr sich an des buxes ort.
Uz 2, 106;

wie seine pfeile flogen
geschnitzt aus leichtem buchs. 2, 179;

des gelben buxes tochter, gesprächige theorbe.
Göz 1, 159.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buchsack, m. sacculus, theca librorum, buchränzel: ein schützichen, so ein karnier oder buchsack am halse hangen hat und nach der schule leuft. Mich. Neander bedenken 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buchsbaum, m. buxus, ahd. puhspoum (Graff 3, 120), ags. boxtreov, engl. boxtree: von anderm gebraucht (d. i. gebrauch) mehr der weiden und felbinger, wie auch vom buchsbaum weisz iederman zu singen und zu sagen. Ad. Lonicerus kreuterb. 42a, aufs lied bei Uhland 32 anspielend; ich wil auf dem gefilde geben tennen, buchen und buchsbaum mit einander. Es. 41, 19;

junger buchsbaum nickte
an des jünglings hute.
Höltys elegie.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer