Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bubending bis bubengasse (Bd. 2, Sp. 462 bis 463)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bubending, n. fraus, büberei: hüte dich vor diesen schwanfeldern (bettlern, gaunern), denn es ist bubending, und gib ihnen nichts. exp. in truphis cap. 12. 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubendistel, f. dipsacus fullonum, bubenstengel, bubenstriegel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubeneck, n. soltestu sie einmal küssen, du würdest die lefzen und wangen besudlen, als ein kuttelfeger am bubeneck

[Bd. 2, Sp. 463]


zu Straszburg oder am metzgerthörle zu Frankfurt. Philander 1, 99 (102).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubenei, f. was büberei, gebildet wie arzenei: bubenîe und lotterfure. Pfeiffer myst. 107, 26.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubenfisch, m. ein blutstillendes mittel: verstelle nachmalen das blut mit einem bubenfisch, oder in ander weise. Würtz 85; ich nam einen groszen pfauwisch, bedecket die wunden damit und zog sie zu mit breiten binden (am rande: pfauwisch und bubenfisch, eins). 101. vgl. DWB bube 7.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubenfist, pueri crepitus, was bofist. Henisch 1119, 51. Adam Lonicerus kreuterbuch 81a; bubenfist sind ganz runde und weiszlichte schwämme, wie ein lederballen, wenn diese dürr werden, reiszen sie auf und lassen einen gelben staub von sich. Hohberg 3, 1, 405b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubenfrei, leichtfertig und bubenfrei. mägdelob 69.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubenfreude, f. gaudium ex malis alienis, schadenfreude. Stieler 552.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubenfreiheitsucher, m. zahlverwerfer, gewichtfälscher, bubenfreiheitsucher, da billicher vor dem thor das galgengericht ir freithof und kirchof were. Garg. 190b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubenfromm, scheinfromm. Stieler 569.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubengasse, f. pectus, buchstäblich mammarum platea: und mit pleckendem hals und bloszen armen und mit offener bubengasse herein gebranget haben. Mathesius 10a;

sie rieb die bubengassen
und rucktes hin und her. lied von einer faulen dieren. 16 jh.

s. DWB bube 6.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer