Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brutwärme bis bubbeln (Bd. 2, Sp. 456 bis 457)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brutwärme, f. die sonne beizt die weinberge und die ganze natur seufzt unter der brutwärme. Bettine br. 1, 323.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brutwatte, f. tragula capiendis pisciculis: es sol ouch nieman von angandem merzen unz z sant Michels tag mit deheiner brtwatten, noch mit dehein andern engen garnen, domit der junge visch verderbt werden mag, vischen varen. Mones zeitschr. 4, 83 (a. 1449).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brutz, m. was sprutz, und wie dies von sprieszen auch

[Bd. 2, Sp. 457]


von brieszen zu leiten: gib mir einen brutz wein! Stalder 1, 236.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brutzeit, f. tempus nidificationis, incubationis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brutzelle, f. im bienenstock, auf ein vogelnest angewandt: der grasmücke folgte er durch gebüsche in ihre brutzelle und kinderstube nach. J. P. Hesp. 1, 166. figürlich vom sarg: ich stieg aus der sechseckigen brutzelle des zweiten lebens. uns. loge 2, 164.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brutzeln , in doppeltem sinn,
1) fervendo sonum edere: das fett brutzelt in der pfanne; mir brutzelt mein eignes töpfchen, ich habe meinen eignen haushalt.
2) excoquere: die wurst brutzeln, braten. s. verbrutzeln und brotzeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brutzwiebel, f., die aus einer andern wächst, nicht durch samen erzeugt ist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bst, pst, interj.
1) silentium praecipientis.

still doch, bst, still! silentium tene!
Fr. Müller 1, 301.


2) sibilo clamantis. 'bst, bst, bst!' wem gilt das? Lisette? bist dus? Lessing 1, 236; bst! steh still! warte! vgl. DWB bisten, oben sp. 48. Stalder 1, 236 hat psi und psisen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bu, siehe ba und bu 1, 1055. bau 1, 1163. beu 1, 1742: bei den alten gilt kein schreiben noch ermanen mehr, darumb wöllen wirs mit den kindern verschen, was gott geben will. es ist kinderspiel und narrenwerk, das wir hie fürgeben. aber frage hiemit einen alten, so wirdstu sehen, das er nit würd bu können daz sagen. Agricola 160 fragstücke für die jungen kinder. 1528. a 2b. nd. bu! wenn man kinder schrecken will:

ich komm als höllischer geist! bu!
Voss id. 5, 2.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bub, m. häufig für bube, wo beispiele gegeben werden, nnl. boef.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bubbeln, bullare, engl. bubble, dän. boble, nnl. bobbelen:

heut da die tropfen im bach nicht bubbelten.
Voss 2, 297.

hochdeutscher ist poppeln bei Schm. 1, 291: das wasser poppelt im sieden auf, der rauch poppelt, wirbelt aus dem ofen. in der kindersprache ist poppeln, puppeln schlafen, im bett, in der wiege liegen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer