Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brustbräune bis brüstepaar (Bd. 2, Sp. 448)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brustbräune, f. angina pectoris.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brustbreit, latus a pectore, breitbrustig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brustbret, n. das man beim bohren vor die brust legt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brustbruch, m. hernia thoracica.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brüstchen, n.
1) pectus pusillum.
2) mammula, glandula mammaria, brustwarze, bezeichnet vorzugsweise das zarte brustfleisch am kalbe, das für kranke und kinder gekocht wird, entstellt in brüschen, brüeschen, brieschen, bröschen, bei Schmeller 1, 265 brües, bries, sonst in den wörterbüchern aufgeführt unter kalbsmilch, kälberbries, kälberpreis, kälberbrissel, kälberbrüssel, kälberdrüse. ob in die sp. 398 genannte bröschenwurst krumen von milchbrot oder solche kalbsmilch mit gefüllt werden, bleibt dahin gestellt.
3) pectorale, s. DWB brust 4:

als erdbeer und kirsche sich röthet und schwoll,
da wurde dem mädel das brüstchen zu voll,
das seidene röckchen zu enge.
Bürger 61a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brustdrüse, f. glandula thymus, milchdrüse.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brustdrüsenschlagader, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brüsten, sich, tumere, superbire, sich in die brust werfen, sich spreizen, vgl. auch DWB barzen; schweiz. sich brüsten, mit aller leibeskraft stämmen. Stalder 1, 235. ein gut gebildetes wort, das die Schweden in brösta sig, die Dänen in bryste sig nachahmen, die nnl. bibel in den entsprechenden stellen hat bruisten, pruisten, wozu man ein mhd. sich briustern Helbl. 2, 1244 halte. er brüstet sich wie ein fetter wanst. Hiob 15, 27; ir person brüstet sich wie ein fetter wanst. ps. 73, 7; derhalben wir uns ja rümen und brüsten mügen, das wir nicht unser ding noch unser wort handeln und treiben. Luther 6, 167. hinzugefügt wird der gen. oder die praep. auf und mit: wenn man denn nun aber einen mann vor sich hat, der sich auf solche kleinigkeiten brüstet? Lessing 8, 37;

denn wir brüsteten uns im leben auf schönheit und reichthum.
Voss;

ich sah den kühnen bau, mit blitzen ausgerüstet,
auf dessen furchtbarkeit sein götterstolz sich brüstet.
Gotter 2, 385;

die kunst darob sich die juristen
auf richterstülen mächtig brüsten.
Gökingk 1, 195;

wie hoch wir uns mit dem abfall seiner vortreflichkeit brüsten. Schiller 145b; um sich mit ihrem anmaszlichen verdienste zu brüsten. 638b; das fell wäre doch mein gewesen und ich hätte mich dessen zeitlebens gebrüstet. Göthe 15, 322;

einer (der schwäne) aber scheint vor allen
brüstend kühn sich zu gefallen. 41, 126;

schieszt mir die reiher
unzählig nistende,
hochmütig brüstende
auf einen ruck! 41, 141.

etwas anders ist das part. gebrüstet, pectore indutus, praeditus von einem nicht vorkommenden brüsten, ohne sich, vgl. DWB aufbrüsten, DWB ausbrüsten, DWB brüstung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brustende, n. pars pectoris anterior, extremitas sternalis claviculae.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brustentzündung, f. pneumonia, lungenentzündung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brüstepaar, n. par mammarum:

ha du must sinken, brüstepaar!
Fr. Müller 321.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer