Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bürstlein bis burz (Bd. 2, Sp. 552 bis 553)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bürstlein, n. puer, bürschchen, wie burst für bursch, früher auch noch mit der collectivbedeutung von bursa, contubernium: das kein ordentlicher gereuf (raufen) ist, als wann die liechter ausgehen und das bürstlein einander trewlich mit streichen gemeint. Fischart groszm. 26; das redlich bürstlein henker. 69; rosbuben in Friesland, rotruhrbürstlein im Niderland. 71; dem geizkreuzigen, geltmelkenden Judasbürstlein. 87; zu lieb dem eingieszenden bürstlein (den weintrinkern). Garg. 30a; hie ligt er im treck in aller sau namen, wie ein geschlachtes bürstlein (ferkel? heiszt hier das geschlachtete schwein bürschchen, wie der gefangne fisch bursch, sp. 549). 94b; hielt er bei seim bürstlein (zechgelag) an, das man es auf ein newes anfieng, da man es vor gelassen hat, lustig gut geschirr zu machen. 102b; Orlandus ist für das ungezogene volk und das unflätige bürstlein. Phil. lugd. 5, 280; hette sie bei dem bürschlein (so) drauszen bleiben müssen. 5, 298. noch heute sagt man in Schwaben und der Schweiz bürschtle, bürschtli für bürschchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürstling, m. perca fluviatilis, entstellt aus bars, bersling
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürstwurm, m. cimex campestris, feldwanze.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burt, f. partus, geburt, ahd. purt (Graff 3, 159), mhd. burt (Ben. 1, 154b), ags. byrd, engl. birth, altn. burðr m. das einfache wort, statt des heutigen geburt, begegnet noch bis ins 16 jh.

ires sunes purt.
Haupt 6, 41;

burt kumpt usz dim kragen.
Ruefs Adam 914,

[Bd. 2, Sp. 553]


wozu man die vom herausgeber s. 198 angezogne stelle aus Geszners thierbuch halte;

die knäblein in der burt zu tödten.
H. Sachs IV. 1, 32d.

Maaler 83c hat: an der burt ston, noch nit gar an dwält kommen sein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürtel, n. ovarium. Höfer 1, 130.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burtenbach, name eines marktfleckens zwischen Augsburg und Ulm, sitz des bekannten Schertlin. wie zu erklären?
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burterbrate, m. den verketzerten, hechsengebrenten, gefeurten, gezimberten, beymberten, bekümmerten burterbraten liesz er den bankbrüchigen ... kaufleuten und fürkeufern. Garg. 54b. was für ein brate war das? druckfehler für butterbrate?
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burtglied, n. genitale membrum:

die zwen fisch haben purtglieder.
H. Sachs II. 2, 111a;

wo ein schel (beschäler, equus admissarius) nicht lust zu springen hat, so sol man mit einem schwamb dem mutterpferd das gescheft oder burdglied abwischen. Zechendorfer 1, 39. gelid der geburt. Keisersb. schif der pen. 36d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürtig, natus, oriundus, gebürtig: von Niemeck bürtig. Luthers br. 4, 346; da begegnete inen ein junger ritter, welcher aus Frankreich bürtig war. buch d. liebe 28, 1; an euwerer kleidung, so bedünkt mich, ir soltet aus Frankreich bürtig sein. das.; Mahazari, das ist so viel als aus Malucca bürtig. Tabernaem. 1340;

von wannen bist du bürtig her?
H. Sachs III. 1, 74c;

einer aus Schwabenland bürtig. Kirchhof wendunm. 256a; andere völker aus diesen ländern bürtig. Micrälius 1, 58; und in iren panern stehn die stät, von dannen sie bürtig sind. bienenk. 209b; durch einen jungen knaben bürtig aus dem land. Garg. 173a;

sagt uns von wann ihr bürtig seid.
Ayrer 92a;

er sei aus Galilea bürtig. Ayrer proc. 2, 10;

dasz die durch gütigkeit des himmels ward geboren,
in der ich alle tag aufs neue bürtig bin.
Opitz 2, 153;

er sagt, dasz Origill hett ihren weg genommen
mit einem newen kerl, so bürtig aus der stadt,
in den sie sich so schnell und heisz verliebet hat.
Werders Ar. 18, 62;

weil sie auch von dannen bürtig.
Logau 3, 5, 48;

und Önomaus und Oresbius,
mit bunter haube, der von Hyla her,
unweit des sees Cephissis bürtig war.
Bürger 166b;

bürtig aus Bangor in Wallis. Stolberg 10, 44; hatte sich ein junger mensch, von den canarischen inseln bürtig, in dem hause vorstellen lassen. Göthe 10, 68; bin von Kreuznach an der Noh bürtig. Fr. Müller 3, 238. s. gebürtig, ebenbürtig, vollbürtig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burtstag, m. dies natalis. Maaler 83a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burz, m. lapsus subitus, s. DWB burzeln:

die gotlosen zur hellen sturz
müssen abplumpen in eim burz.
Melissus ps. D 1a.