Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
burschengelag bis burschieren (Bd. 2, Sp. 550)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) burschengelag, n. insofern ein pleonasmus, als das alte bursch an sich schon gelag ausdrückte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschengemählde, n. Paul Bello, ein burschengemälde. 1785.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenknecht, m. bursarius:

ich weisz ein frisch geschlechte,
das sind die bursenknechte,
ir orden stet also:
sie leben one sorgen
den abend und den morgen,
sie sind gar stätklich fro.
Uhland 684.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenleben, n. vita civium academicorum:

du freies bursenleben,
ich lob dich für den gral.
Uhland 684;

die studenten waren gar verschiedener art, wie sie das burschenleben zusammenführt und bindet. Göthe 23, 108.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenlied, n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenschaft, f. bursariorum consociatio: burschenschaft ist burschenschaft, sagt Kampz. Simrocks spr. 12284.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenschafter, m. bursarius.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenthum, n. was burschenschaft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschenwelt, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschgesell, m. contubernalis, drückte, eh bursch männlich geworden war, dessen persönlichen begrif aus: bursgesell, oder schlecht geschrieben burszgesell, contubernalis. Dasyp. 311c. Maaler 83b. Frischlin nomencl. 469; desgleichen hat auch Jul. Cesar die liebe und gunst seiner kriegsknecht nirgend anders mit erworben, weder allein dadurch, das er sie nicht kriegsknecht, sonder mitgesellen und burschgesellen hat genent. Höniger narrensch. 170; bursgesellen, gt gesellen, die auf einer herdstat oder feurstat kochend. Maaler 83c; bursgesellen seind die, welche, sie gehören sonst under welch fähnlein oder rotten sie wöllen, sich zusammen gesellen, einer so viel geld legt, als der ander, heiszen sie in die burs geschossen, davon sie mit einander zehren, und ihnen kochen lassen oder selbst kochen. ieder under ihnen trägt eine wochen oder tag das geld (heiszt der bursseckel) und kauft ein, was noth thut, also nach dem ein ander. Kirchhof mil. disc. 117; burschgeselle = schulcamerad. Hayneccius drei newe com. 1582 1, 3;

hört ihr Assyrier, hört an ihr pursgesellen.
Opitz 3, 84. geistl. poem. 81;

mit dem, dasz wir einen unserer purschgesellen, so nicht lange säumen wird anhero zu kommen, ein liedlein wollen singen lassen. Harnisch 128. vgl. DWB borsgesell.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
burschieren, ursprünglich consociare se, dann aber more adolescentum agere et vivere, indulgere genio, compotare et amare nihilque studere. Stieler 135;

Peter (sprach der landsknecht), wiltu mit mir purschieren?
ich wil garten in jenem dorf. ungedr. meisterg.;

all freud und die du magst genennen
mit turnieren, stechen und rennen,
mit singen, springen und hofieren,
mit tanzen, jagen und purschieren.
H. Sachs I, 267c;

wenn du hast nicht mehr zu purschieren,
so wirt dich nach der sunnen frieren. I, 516d;

will mich nun in ein rhu begeben,
in ein kurzweilig frölich leben
mit rennen, stechen und turnieren,
mit jagen, beiszen und burschieren. III. 2, 59b;

das ich müg frisch und frölich sein
mit guten gesellen bankatiern,
tag und nacht hinein burschiern. III. 2, 73b;

und thu dich als ein weltmensch stellen
mit bulen, spilen und burschieren,
mit rennen, stechen und turnieren,
mit jagen, beiszen und bawen. III. 2, 116d;

auch ist mein mann ein lörles wirt
der tag und nacht gern mit burschirt. V, 366d.

heute längst veraltet.