Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bürgerfreund bis bürgergold (Bd. 2, Sp. 538 bis 539)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bürgerfreund, m. popularis.

[Bd. 2, Sp. 539]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bürgergabe, f. pars quae civibus obtigit in nemore.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürgergehorsam, m. obsequium a civibus praestandum, auch ein gefängnis für bürger: der schultheisz kann die widerspenstigen in bürgergehorsam bringen lassen. denkschr. des freih. vom Stein 51.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürgergeld, n., für das bürgerrecht zu erlegendes.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürgergemeinschaft, f. communio civium.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürgergeschlecht, n. familia plebeja.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürgergeschrei, n. clamor concionalis. Stieler 1932.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürgergewerbe, n. quaestus plebejus:

er ernähret uns alle. und heil dem bürger des kleinen
städtchens, welcher ländlich gewerb mit bürgergewerb paart.
Göthe 40, 278.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürgerglocke, f. campana cives convocans.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürgerglück, n. felicitas civium, glück der staatsbürger:

bürgerglück
wird dann versöhnt mit fürstengrösze wandeln.
Schiller 279a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bürgergold, n. divitiae plebis:

was seinen stolz ein wenig niederschlug,
war, oft den werth von bürgergold zu fühlen.
Gökingk 2, 169.