Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
büllele bis bullerig (Bd. 2, Sp. 513)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) büllele, büllelein, n. pillula, küglein. Maaler 81b. Dasyp. 183a, vgl. DWB bülbech, DWB bülharz. anderwärts sagt man in der Schweiz puldera für pille und zumal buldern, bullern, bulgern für die küglein, welche sich in der geronnenen milchmasse des alpkessels bilden. Stalder 1, 240. Scheuchzer 1, 31. Tobler 87b. vielleicht mischte sich auch wo nicht die vorstellung, doch die form des ganz verschiednen wortes bilern, bildern (sp. 24. 25) ein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büllen, mugire, brüllen (s. bulle):

wie hœrt man büllen daʒ mer
von den sturmwinden.
Helbl. 15, 758;

Berillus darin kleglich schrei und achet,
sein stim die püllet wie ein ochs. ungedr. meisterg.;

das geschrei und büllen des gesangs. Melanchth. 1 Cor. 14; wie Scylla einer jungfrauen mund und angesicht hätte, am bauch aber büllende wunderthier. Schuppius 767. s. DWB bulle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bullenbeiszer, m. canis molossus, der gegen stiere gehetzt wird, vgl. DWB bärenbeiszer: hohl mich dieser und jener, ich nehm einen advocaten an, einen rechten bullenbeiszer von einem advocaten. Lessing 1, 286; alsdann gleichen sie den windhunden, nach und nach aber, wenn die leute in die stadt zurückkommen, werden sie wieder zu dicken, unbequemen und verdrüszlichen bollenbeiszern (so). 3, 33;

doch es hindert dich der bullenbeiszer, und vom dach der kater.
Platen 261.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bullenedel, nobilis bullatus, durch brief geadelt, briefedel:

titelgrosz und bullenedel
reicht nicht weiter als der zedel.
Logau 1, 6, 97.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bullenkalb, n. vitulus masculinus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bullenmarkt, m. mercatus bullarum: da nu solchs begunst (begann) gelt zu tragen und der bullenmarkt gut ward, erdacht er das gülden jar und legets gen Rom. Luther 6, 517b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bullenwachs, n. cera bullarum: das wachs, welches dise romanistische binen würken, wird genant bullenwachs. bienenk. 243a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buller, m. was bullenbeiszer:

sein buller hat gar viel zerzaust,
doch keine schöne dame.
Soltau 513.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büller, m. dens molaris, gingiva, was biller, billern (sp. 24): das ander fleisch zwischen den zännen, als do seind die büller. Gersdorf 1; wider die apostematen des mundes und der büller und auch des fleischs in dem die zän gewurzelt seind. 17; damit wäsch die zänn und büller. 96.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bullerborn, m. fons bulliens, ein murmelnder, rauschender, schäumender.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bullerig, murmurans, stridens.