Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bugspriet bis buhlbrieflein (Bd. 2, Sp. 496 bis 498)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bugspriet, n. malus proralis, nach dem nnl. boegspriet:

während Behrams steuermann im nacken
schon zu fühlen wähnt der feinde bugspriet.
Platen 338.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bugstück, n.
1) bei den fleischern, das schulterblatt, der bug.
2) kanone auf dem bug des schiffes.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bugwund, von pferden, am bug verwundet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bühel, m. collis, hier ist das h kein dehnendes, sondern organisch, ahd. puhil (Graff 3, 41), mhd. bühel (Ben. 1, 276), nah verwandt mit bügel und buckel, welches aber von bücken geleitet ist, während bühel unmittelbar vom alten biugan stammt, das h noch aus einer älteren lautstufe übrig und dem vor t in bucht oder im goth. bauhta haftenden ähnlich, man erwäge zuhil habena von ziohan, goth. tiuhan. nur Notker wirft h aus und nimmt dann uo an (vgl. sp. 494 über buog): buol, wie für zuhil zuol. in den übrigen dialecten mangelnd, die goth. sprache kennt kein bauhils, wenn man so schreiben darf, sondern blains, βουνός, d. i. lehne; altn. beyla f. gibbus wird richtiger zu unserm beule gezogen (1, 1745), doch hat Stalder 1, 239 gerade büggel für beule. alle älteren hochd. glossare enthalten das wort, puhel. voc. 1482 aa 1b. 2a; buhel. voc. predic. d 3b; bühel. Dasyp. 37b. 310b. Serranus bb 5a. e 2b. Maaler 81b. bei Luther kommt es nicht vor. Stalder und Gotthelf schreiben büggel, Tobler 66a scheidet böhel collis von böggel, büggel höcker; Schmeller 1, 160 bichl. Stieler bühel collis

[Bd. 2, Sp. 497]


109 von buckel gibbus 108. neuere setzen einsilbiges bühl. Bedeutungen:
1) collis, clivus, hügel, eine aufgebogne stätte im gegensatz zur ebene; sanfter bühel, mollis clivus. Maaler 81b; mitten in seinem weingarten ist ein bühel, da grab, da wirstu ein schatz finden. sch. und ernst cap. 363; underwegen must er über ein bühel fahren. Wickram rollw. 50b; welches nit ein berg für sich selbs ist, sunder allein ein bühel kommende von dem berg Hermon. Frank weltb. 170a; sprungen in das wasser, das mit groszer ungestümigkeit an die bühel schlug. 215b; derselb wird kummen und übergeen die bühel. chron. 18b; ennet (jenseits) der Iser ist ein bühel, da satzt ich mich, gsach die statt an und weinet innenglich. Tho. Plater 29; da sie einen schönen bühel, ein bevestigung und ein schlosz daselbst aufzurichten geschickt funden. Aimon d; bühel und thäler. Paracelsus 1, 920a; an dem folgenden tage ward der könig (Johann von Leiden) auf einen bühel geführt und an einen pfahl gebunden. Kirchhof wendunm. 468b; festung einem berg oder bühel zu nahend gefüret. mil. disc. 11; ob der statt hielten und einen bühel einnamen. 192; wer begreifet mit einem dreiling die erde, wer hat die berg und bühel abgewägen? bienenk. 177a, nach Es. 40, 12; dann werden sie anfahen zu sagen zu den büheln: bedeckt uns! Reiszner Jer. 1, 76a;

all berg und bühel sond sin eben. trag. Joh. h 1;

als ich sah ewrer schneeweiszen brust
bezauberende bühl.
Weckherlin 704;

auf einem grünen bühl
sasz Paris dazumahl. 727;

ein frembdes glücke hat den Necker eingenommen
sampt unser hirtentrift, und mich hinweg gejagt
von dessen bühels ruh, wo Jette wahr gesagt.
Opitz 2, 283;

die bühel mit weinreben und gärten gezieret. Schuppius 690; in einem haufen seind sie in der höhe eines bühels gestanden. 692;

schnell kam ein pfeil vom nahen bühl
dem adler in die brust geflogen.
Pfeffel 5, 29;

ein schroffer bühl. 5, 111;

zum bühle da rettet euch! harret derweil,
zum bühl ists noch trocken und wenige schritt.
schön Suschen schreitet gewohnten steg,
erreicht den bühl und die nachbarin.
Göthe 2, 38;

man könnte keinen zug mehr haben, hätte auf die magern büggel (hügel) keinen aufzug (gras aus matten) mehr, die heimet (güter) würden ermagern und die leute dazu. Gotthelf sagen 5, 23. einige brauchten es neutral: auf dem berge Exquiliae, welchs das höhest bühel in der statt ist. Spangenb. lustg. 53. die neueren sollten hügel und bühel oder bühl öfter abwechseln lassen, bühl reimt günstig auf kühl, pfühl.
2) bühel ist auch tumulus, grabhügel: bühel machen, tumulare. Dasyp. 310b; tumulus, bühel, grab. Serranus bb 5a; euch liesz er grüszen und bitten, dasz ihr ihm auf der brandstätte den bühl errichtetet, hoch und ruhmvoll. Simrock leseb. 96.
3) bühel, flexura, gibbus, edler klingend als buckel, vgl. Musaeus erzählung Ulrich mit dem bühel: er hatte eine verrenkte schulter und davon den beinamen. mhd. auch bei andern gliedern auswuchs:

die hende und ir vinger lanc,
âne bühel und âne berc. Flore 6911.


4) bühel, tuber, geschwulst. Maaler 81b; ein bühel auswerfen, extuberare. das.; schneide dem pferd die haut auf, als weit der bühel ist. Seuter 424.
5) vgl. die eigennamen Dinkelsbühl, Fleckenbühl u. s. w.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bühelechtig, clivosus, tumulosus, hügelicht, bei Maaler 81b büchelachtig; es wächset in feuchten gärten, die uneben und bühelechtig sind. Tabernaem. 425 (353).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bühelein, bühlein, n.
1) monticulus, grumulus. voc. 1482 aa 1b; bühelin, ein kleins heuflin grunds in eim acker, grumus, grumulus. Dasyp. 310b;

auch lobet ihn, ihr stolze berg,
ihr hoch und starke riesen,
auch kleine bühlein, kleine zwerg,
auch flaches feld und wiesen.
Spee trutzn. 143 (130).


2) das bühelin an der käle, rumen. Dasyp. 211b; ruma, ein dutten, item das bühele an der kele. Serranus x 5a. Maaler 81b hat büheli geschwulst, büheli die eim an knoden von podagra entspringen, talaria.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bühelt, was bühelechtig; puhlet, pergecht, montosus. voc. 1482 aa 1b; was du (von geschwulst) greifest und merkest, das

[Bd. 2, Sp. 498]


lasse nicht also bühelt verbleiben, sonder trucke nach deinem gutdunken das ein hinein, das ander herauszer. Würtz 223. s. DWB buckelt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buhl, siehe buhle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bühl, m. siehe bühel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buhlbrief, m. epistola amatoria, liebeserklärung:

wolt ir denn ein fromer man pleiben,
so sult ir keiner kein pulbrief schreiben. fastn. 168, 26;

der ritter thut ewer schwester lieben,
hat ihr auch ein buelbrief geschrieben.
H. Sachs III 2, 200d;

dieweil man vil bulbrief bei ihr gefunden hatte. bienenk. 27b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
buhlbrieflein, n. der dritte schickte ihr übers land etliche buhlbrieflein. Jucundiss. 43.