Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
büffelei bis büffelochs (Bd. 2, Sp. 492)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) büffelei, f.
1) labor qualem bubalus sustinet, büffelarbeit.
2) mores rustici, ungeschliffenheit.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büffelfleisch, n. caro bubalina. Henisch 551.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büffelhaft, male moratus, grob, roh.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büffelicht, dasselbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büffelkäfer, m. scarabaeus bison, seiner gekrümmten hörner wegen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büffelkalb, n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büffelkäse, m. caseus bubalinus. Henisch 551.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büffelkuh, f. wenn jeder bräutigam seiner braut eine wilde büffelkuh zur morgengabe brächte. Stolberg 3, 166.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büffelmensch, m. auf das folgt, dasz sie nichts hetten mögen kriegen, wo nicht ein bereiter da gewesen wer. dann wir seind alle püffelmenschen. Paracelsus 2, 216b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büffeln, laborare et sudare, angestrengt, wie ein büffel arbeiten, ochsen: das mancher oft hart und lang püflen und schlagen musz, bis er den abraum und des erzes dach durchsinket. Mathesius 40b. auch transitiv, wacker prügeln. Stalder 1, 239.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
büffelochs, m. bubalus, büffel.