Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brunnennixe bis brunnensaft (Bd. 2, Sp. 436)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brunnennixe, f. nympha fontis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brunnenort, m. ort eines gesundbrunnens.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brunnenquelle, f. fons, gewöhnlicher brunquelle: wo es dürre gewesen ist, sollen brunnequellen sein. Es. 35, 7.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brunnenpfütz, m. puteus: ein lach oder brunnenpfütz wunderbarlichs geschmacks. Frank weltb. 191a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brunnenrad, n. rota putei.
1) rad, das man auf den brunnen zu decken pflegte, damit niemand hineinfalle. das friesische gesetz verordnete: aller monnic thi scel sînen sâth wirtze mith êne tianspêtze fial, d. i. jedermann soll seinen brunnen wirken (bauen) mit einem zehnspeichigen rad. Richthofen 210a. auch in unsern weisthümern begegnet dies brunnenrad.
2) rad, über welches die kette am ziehbrunnen geht. s. DWB brunnscheibe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brunnenrand, m. crater, brunnenfassung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brunnenräumer, m. brunnenfeger.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brunnenreinigung, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brunnenreise, f. was badereise, brunnenfahrt. Göthe 33, 64.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brunnenröhre, f. tubus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brunnensaft, m. gibt wenig kraft.