Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brummbart bis brummeln (Bd. 2, Sp. 427 bis 428)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brummbart, m. dasselbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brummbas, m.
1) fides gravioris soni.
2) femina morosa.

[Bd. 2, Sp. 428]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brümmchen, n. ein leiser schlag auf die lippen, dasz sie einen schall von sich geben, man schlägt den kindern ein brümmchen oder sie thun es sich selbst untereinander. s. DWB brumm. ähnlich ist ein schnürrchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brumme, m. was brummer 3, herdochs: auch soll er (der heimbürge) ufheben, (bewahren, füttern) einem hirten seine prummen. weisth. 2, 164.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brumme, f. was brummfliege:

hören sie nur das gesumme,
die verdammte grosze brumme
musz ich erst durchaus erschlagen.
Houwald.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brummeisen, n.
1) crembalum, maultrommel.
2) homo morosus, femina morosa: was sollte ich mit dir altem brummeisen machen? Floretto 20; indem das alte brummeisen nun auf die seite trat. Felsenb. 2, 344. nnl. bromijzer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brummel, f. was brüllere. Stieler 1, 234. auch die hummel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brümmel, n. strepitus, gebrümmel:

nun geht nur still an als brümmel,
macht vor dem garten kein getümmel.
H. Sachs III. 1, 210b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brummeler, brummler, taurus gregis, brüllochs. in der Wetterau verspotten ihn die kinder mit den worten: brummeler, brummeler, bettseicher!
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brummelhag, m. dasselbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brummeln, murmure obstrepere, mutire, ein wenig brummen: also ein lew gat umb brumlen und schrien, das er die thier zerzerre. Keisersb. hell. lewe 60a; du sprichst, was seind die brumlen oder die stimmen und geschrei des lewens? das.; der brummelt wie ein ber. Frank laster f 2; wie brummlest? was keuwest under den zenen? Wirsung Cal. K 4a; was brummelstu mit dir selbst? M 2a; was kürrest undern zenen, du neidiger wolf? was brummelst du voller, dasz ich dich nit versteen kan? N 2b; da lachet er, brumlet neiszwas, mit ufgelegter hand und gab mir do mit der hand an baggen. Plater 7; brumlen, als der bären gewonheit ist. Bocc. 2, 123a; meinen du hörest den donder vor dem schlag brummlen. Petr. 101b;

und hetten da ein grosz getader,
ein brumlen, murmlen und geschnader.
Scheit grob. H 2a;

brumlende wie ein bär. Kirchhof wendunm. 138b; kompt diser löw hinkende und brumlet. 203a; so zürnet ihr und brummelt gleich den alten weibern. Paracelsus 1, 338b; dieselbige mania ist fast thumb und umbesinnig, fallen gleich nider, mögen nicht essen und brumlen viel mit ihnen selbst. 1, 489a; kein episteln der aposteln, on die gestümmelt, werden im chor gebrümmelt. bienenk. 97a;

er (der wind) brummlet hin und wieder,
der fliegend winterbot.
Spee trutzn. 194 (brommer sp. 397);

dasz mein maul, das zum reden und schreien erschaffen, seine reden heimlich brumlen sollte. Simpl. 1, 103; er kan doch sonst nichts mehr als bei tag granen und brumlen und bei nacht ächzen und farzen. 2, 258; der alte brummelte als ein bär. Pierot 1, 347; da kommt mir der siebenkünstler da in aller früh schon her und brummelt mir von rothwerden, von ohnmachten, die unser Evchen gestern gehabt hat, die ohren voll. Wagners kindermörderin 78; sie kann den ganzen tag drum brümmeln, wenn ich ihr einmal die flasche ausgetrunken habe. Arnim schaub. 1, 6; wenn ich euch künftig gleich verstehen soll, so brummelt nicht so zwischen den zähnen. 1, 11; kürren und brümlen in der brust (beim asthma). Wirsung arzneib. 265. vgl. DWB herbrummeln, hinbrummeln und franz. grommeler.