Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brüllochs bis brummeisen (Bd. 2, Sp. 427 bis 428)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brüllochs, m. dasselbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brüllsucht, f. pruritus vaccae.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brumft, s. DWB brunft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brumm, m. strepitus, bombus:

ein käfer auf dem zaune sasz, brumm brumm,
die fliege die darunter sasz, summ summ!;
die erd scharren, die hörner wetzen,
den schwanz mit einem brum aufsetzen. froschm. 3, 3, 3.

den brumm schlagen: digito labium inferius aperire et claudere simul murmure e gutture edito. Frisch 1, 145c. aber auch die einen laut von sich gebende kehle heiszt nun selbst der brumm und etwas durch den brumm jagen was durch die kehle jagen, verprassen, in den brumm schlagen, verzehren:

die mich mit huren brengen umb,
mit schwelgen, jagen durch den brumb,
bisz sie es verschlemmen ganz und gar.
Waldis Es. 3, 26;

weh aber euch, an leib und geist,
die ihr gestifte zu euch reiszt
und doch dargegen wider nicht
ein hospital im land aufricht, ...
sondern dasselb nach aller summ
alleine schlagt in ewren brumm.
Ringwald l. warh. 328 (321).

man könnte auch die kehle aus dem spiel lassend erklären durch die lippen, durch das maul jagen, mit demselben sinn. s. DWB brümmchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brummbär, m.
1) ursus, vgl. 1, 1123:

wol geht er auch am knotenstock
als rauher brummbär um.
Hölty 51.


2) homo morosus, der alte brummbär;

geh, Sirmio, lasz mir den brummbär.
Platen 257.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brummbart, m. dasselbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brummbas, m.
1) fides gravioris soni.
2) femina morosa.

[Bd. 2, Sp. 428]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brümmchen, n. ein leiser schlag auf die lippen, dasz sie einen schall von sich geben, man schlägt den kindern ein brümmchen oder sie thun es sich selbst untereinander. s. DWB brumm. ähnlich ist ein schnürrchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brumme, m. was brummer 3, herdochs: auch soll er (der heimbürge) ufheben, (bewahren, füttern) einem hirten seine prummen. weisth. 2, 164.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brumme, f. was brummfliege:

hören sie nur das gesumme,
die verdammte grosze brumme
musz ich erst durchaus erschlagen.
Houwald.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brummeisen, n.
1) crembalum, maultrommel.
2) homo morosus, femina morosa: was sollte ich mit dir altem brummeisen machen? Floretto 20; indem das alte brummeisen nun auf die seite trat. Felsenb. 2, 344. nnl. bromijzer.